Kreis Göppingen Akademie für Senioren mit neuen Terminen

PM 11.09.2015

Am 28. September startet die sechste Göppinger Seniorenakademie. An Bord sind in diesem Jahr wieder sechs Kooperationspartner. Neben der Volkshochschule Göppingen, der katholischen Erwachsenenbildung Kreis Göppingen, der evangelischen Erwachsenenbildung, der städtischen Jugendmusikschule und der Kunsthalle Göppingen ist auch das Haus der Familie Göppingen mit dabei. Den Auftakt dazu bildet der Themenabend "Chopin im Schwabenland", der im Zimmertheater der städtischen Jugendmusikschule Göppingen statfindet. Ulrike Gottlebe-Ebert wird dort seine Stücke spielen und dazu aus seinen Briefen lesen. Weiter geht es am Montag, den 5. Oktober, mit einem Rundgang durch die Göppinger Apothekengeschichte mit Margit Haas. Der Rundgang startet am Schlosshof.

Um die Entwicklung von Göppingen geht es auch am Montag, 12. Oktober, wo Dr. Stefan Lang über die Entwicklungen im Kernbereich und den Stadtteilen referiert. Am Montag, 19. Oktober, werden vom Geologen Dr. Anton Hegele im Volkshochschulhaus lokalen Naturbausteine und ihre erdgeschichtliche Entstehung in Wort und Bild erläutert. Die Göppinger Stadtkirche, als bedeutendes historisches Bauwerk in Göppingen ist am Montag, 26. Oktober, Thema bei einem Vortrag vom Leiter des Stadtarchivs und des Museums Göppingen, Dr. Karl-Heinz Rueß. Der Vortrag schildert, mit welchen Initiativen die Göppinger Bürgerschaft den Kirchenbau auf den Weg brachte. Der Vortrag findet in der evangelischen Stadtkirche Göppingen statt.

Den Abschluss der Seniorenakademie bildet dann ein Vortrag der Kunsthistorikerin Birgit Kulmer in der Kunsthalle Göppingen. Dort soll eines der ganz großen Themen der Kunst behandelt werden: Die Rolle des Betrachtenden in der Kunst und der Umgang mit ihr. Anhand ausgewählter Werke der Sammlung soll zudem ein Bogen vom Ende der 1980er Jahre bis heute gespannt werden.