Uhingen Nach SPD-Vorstoß: AfD wittert Pogrom

Uhingen / SWP 18.05.2018
Mit starken Worten reagiert die AfD auf einen neuen SPD-Vorstoß in Uhingen.

Die Uhinger SPD beantragt, das Uditorium an politische Parteien und Organisationen künftig nur noch maximal viermal im Jahr zu vermieten. Hintergrund ist, dass die SPD befürchtet, Uhingen könnte „als mögliche Parteizentrale der AfD im Landkreis wahrgenommen werden“.

Allein im Juni habe die AfD zweimal das Uditorium gebucht. Die SPD will über den Antrag im Gemeinderat abstimmen lassen. Bei der AfD kommt dieser Vorstoß nicht gut an.

Der Botschaft „Vermietet nicht der AfD’ „wohne ein Hauch von April 1933 inne“, so der Vorsitzende des AfD-Ortsverbandes Unteres Filstal, Hans-Jürgen Goßner, der sogar noch weiter geht und behauptet, es liege „der Geruch eines Pogroms in der Luft“. Der SPD-Vorstoß sei „unsäglich“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel