Viele junge Erwachsene im Großraum Stuttgart sammelten Anfang der 2000er Jahre ihre ersten Erfahrungen mit Social Media auf der Online-Plattform „Kwick!“. Zeitweise galt das Portal, auf dem hauptsächlich Nutzer aus Baden-Württemberg angemeldet waren, als eines der größten Deutschlands.

Kwick schließt nach knapp 20 Jahren

Und obwohl andere, größere Netzwerke die Online-Community längst abgelöst hatten, blieben bis heute zahlreiche Nutzer Kwick treu. Nach eigenen Angaben sind derzeit noch immer rund 1,5 Millionen User angemeldet. Die meisten aus nostalgischen Gründen. Gästebucheinträge, Blogposts, Foren, Fotogalerie und Profilinfos - alles lag konserviert auf den Kwick-Servern.

Bis jetzt: Nach fast zwanzig Jahren schließt die Plattform zum 31. August endgültig. Die Betreiber aus Weinstadt sahen sich zu dem Schritt genötigt, denn „die Einnahmen decken seit Jahren die Ausgaben nicht mehr“, schreiben sie in einem Facebook-Post.

Die Ankündigung löste viele Reaktionen aus. Fast 10.000 Kommentare sammelte der Post in kürzester Zeit. Viele User erinnern sich zurück, verlinken sich gegenseitig und erzählen Anekdoten aus der Kwick-Zeit. „War eine schöne Zeit mit Kwick, hab da meinen Mann kennengelernt“, schreibt eine Userin und ist mit dieser Geschichte nicht allein. Zahlreiche Nutzer der Plattform beschreiben, wie Kwick sie mit ihren Partnern zusammenbrachte. Als soziales Netzwerk gestartet, hatte sich Kwick immer mehr zur Dating-Plattform entwickelt. „Wer hätte gedacht, dass Italiener_2005 und Bella_stronza am Ende vor dem Traualtar landen.... kwick! War einfach eine coole Zeit“, kommentiert eine andere Userin.

Das Ende der Kwick-Ära

Auch die Betreiber der Plattform zeigen sich vom Ende der Kwick-Ära berührt. „Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen, jedoch lässt es die wirtschaftliche Situation leider nicht anders zu“, schreiben die Betreiber in ihrem Post.

Gegründet wurde die Plattform Ende der 90er Jahre vom Wirtschaftsinformatik-Student Jens Kammerer, der die Plattform 2011 verkaufte. Jens Kammerer wohnt heute im Schurwald im Kreis Göppingen.

Noch bis Ende August können die Daten aus den aktiven Kwick-Profilen gesichert werden.

Das könnte dich auch interessieren: