Kreis Göppingen Abgeordnete zu WMF: "Guter Tag für Beschäftigte"

Kreis Göppingen / PM/ROD 20.11.2014

In Stellungnahmen begrüßen Wahlkreisabgeordnete die Einigung bei der WMF. Ein "leichtes Aufatmen" verspüren die SPD-Abgeordneten Heike Baehrens und Sascha Binder, da es keine Kündigungen im Geislinger Traditionsunternehmen geben wird. "Das gute Verhandlungsergebnis ist der Geschlossenheit der Belegschaft und dem Einsatz der Gewerkschafter vor Ort zu verdanken", erklärt die Bundestagsabgeordnete Baehrens. Der Geislinger Stadtrat und Landtagsabgeordnete Binder betont, wie wichtig es gewesen sei, dass die Bevölkerung hinter der Belegschaft stand.

"Das ist ein guter Tag für die Beschäftigten der WMF, ein guter Tag für Geislingen und den gesamten Landkreis Göppingen", erklärte die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi. Sie sei erleichtert, dass es am Konzernsitz der WMF in Geislingen nicht zu betriebsbedingten Kündigungen komme. "Das ist ein tolles Signal für den Wirtschaftsstandort Geislingen." Der engagierte Einsatz der Arbeitnehmer, der Bürger, aber auch der Politik habe sich gelohnt und gezeigt, wie hoch die Identifikation der Region mit dem Geislinger Traditionsunternehmen sei. Razavi dankt den Arbeitnehmervertretern und der Konzernspitze für ihre Kompromissbereitschaft. Razavis Fazit: "Zusammen mit den Beschäftigten der WMF, für die ich mich sehr freue, fällt mir ein großer Stein vom Herzen."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel