Strafzettel Ab August gibt es Knöllchen

Wiesensteig / Sabine Graser-Kühnle 18.07.2017

Ab August werden Parksünder in Wiesensteig kon­trolliert. Das verkündete Bürgermeister Gebhard Tritschler in der jüngsten Ratssitzung. Die erste Woche ist noch Schonzeit, da werde noch über das illegale Parken aufgeklärt, doch dann wird zur Kasse gebeten. Einige Räte vermuten nach den ersten verteilten Knöllchen eine Welle der Empörung, die im Rathaus eingehen werde. „Erfahrungsgemäß laufen da unsere Telefone heiß“, meinte der Bürgermeister. Im Übrigen, ließ er durchblicken, sei das Knöllchen nicht die Konsequenz der Kontrolle der Vollzugsbediensteten, sondern die Ursache dafür sei das widerrechtliche Parken vom Fahrzeugführer. Lapidar stellte der Bürgermeister fest: „Aber wer erwischt wird, hat eben Pech gehabt.“

Mit den Kontrollen will Wiesensteig der wilden Parkerei in der Stadt Einhalt gebieten, die sich nicht nur im Überschreiten der  Parkdauer, sondern vielfach im Parken auf Park- oder Halteverbotsflächen darstellt. Viele Geschäftsinhaber beklagen, dass ihre Kunden oft weite Wege zum Laden haben, weil die Kurzzonenparkplätze in der näheren Umgebung zugeparkt sind. Auch in der Kreuzung der zwei Ortsdurchfahrten beim Rathaus kommt es wegen Parksündern vielfach zu Verkehrsbehinderungen.