Jeden Tag erhalten die Nachwuchsreporter von „Wir lesen“ zurzeit die Tageszeitung direkt ins Klassenzimmer geschickt. Wie bereits in den vergangenen Jahren soll das Medienpädagogische Projekt, das NWZ und GEISLINGER ZEITUNG mit Unterstützung der Kreissparkasse Göppingen den Schulen im Landkreis anbietet, zahlreiche Schüler das Zeitunglesen näherbringen. Mehr noch: Es geht vor allem darum, zu beleuchten, wie Nachrichten entstehen und Journalisten arbeiten. Die Zeitung steht dabei im Vordergrund, doch auch andere Medien sind Themen, um die Medienkompetenz der Schüler zu fördern. Mit einem virtuellen Treffen der Lehrer hat „Wir lesen“ in diesem Schuljahr jüngst offiziell begonnen – und die jungen Reporter können nun auf Recherchetour gehen. Zumindest theoretisch, denn durch die aktuellen Bestimmungen können sie freilich meist nicht direkt vor Ort bei der Sparkasse oder in Unternehmen recherchieren, wie es in den vergangenen Jahren der Fall war. Dennoch sind die jungen Reporter motiviert – und ihre Lehrer ebenfalls, die „Wir lesen“ begleiten.
Die Kreissparkasse Göppingen ermöglicht das Projekt im Landkreis. Für das regionale Kreditinstitut ist das eine Herzensangelegenheit: „Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass schon Kinder und Jugendliche verstehen, wie Medien wirken und wie wichtig ein unabhängiger Journalismus ist“, erklärt Uwe Janke, Pressesprecher der Kreissparkasse Göppingen. Darum „ist es uns ein großes Anliegen, das Projekt zu fördern, so dass möglichst viele Schulklassen und Vorschüler am Projekt teilnehmen können“, berichtet Uwe Janke. Je nach Alter der Nachwuchsreporter gehe es auch darum, Nachrichten und ihre Quellen kritisch zu hinterfragen und vor allem darum, selbst aktiv zu werden.
Die Unterrichtsmaterialien, die von Pädagogen und Journalisten unseres Medienhauses zusammengestellt wurden, begleiten die Schüler und zeigen die Arbeit der Medienmacher altersgerecht. Neben Schülern der Grundschule („Wir lesen – junior“) und für weiterführenden Schulen („Wir lesen – intensiv“) sind es auch Vorschüler („Wir lesen – mini“), die auf journalistische Entdeckungstour gehen können. Hier gibt es beispielsweise verschiedene Angebote zur frühkindlichen Bildung. Schwerpunkte sind die Sprachförderung, die Einführung in die Schriftsprache, erste Übungsmöglichkeiten zur mathematischen Frühförderung sowie das Kennenlernen eines neuen Mediums.
Erstmals erhalten die Schüler auch ein persönliches Digitalabonnement unserer Zeitung, mit dem man zum Beispiel auf dem Smartphone oder dem Tablet die aktuellen Nachrichten verfolgen kann. Mit diesem Angebot will „Wir lesen“ auf eine mögliche Homeschooling-Phase vorbereitet sein, in der die Nachwuchsreporter dann auch Zuhause unkompliziert Zeitunglesen können.
Info: Informationen zu „Wir lesen“ gibt es online unter https://abo.swp.de/nwz/wirlesen per E-Mail an wir.lesen@swp.de sowie bei Projektleiterin Katharina Kühnle, Telefon (0731) 156-600.