Bildung „Nah am Leben“ studieren

Schwäbisch Gmünd / SWP 11.04.2018

153 neue Studierende haben am Montag ihr Studium an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd aufgenommen. PH-Rektorin Professorin Claudia Vorst, Oberbürgermeister Richard Arnold sowie Dr. Martina Geigle vom Staufer Studienmodell begrüßten die neu Immatrikulierten zur Einführungswoche, die den Studierenden zahlreiche Informationsangebote rund ums Studium und Hochschulleben bietet.

Die Nachfrage nach einem Studium an der Pädagogischen Hochschule (PH) in Schwäbisch Gmünd war nach wie vor hoch. So konnten nur rund ein Achtel der Bewerber auf einen Lehramtsstudiengang zugelassen werden. Die Studierenden in den Lehramtsstudiengängen – „das flotte Achtel“, wie sie OB Arnold nannte – stellen mit rund 80 Prozent die stärkste Gruppe. Weitere 33 Studierende verteilen sich auf die Masterstudiengänge Ingenieurpädagogik, Bildungswissenschaften, Kindheits- und Sozialpädagogik, Pflegepädagogik sowie Germanistik und Interkulturalität/ Multilingualität.

Rektorin Vorst wies auf die sehr guten Berufsaussichten für alle Studierenden hin, da die Studiengänge „nah am Leben“ seien. Weiter rief sie die Studierenden dazu auf, sich in den zahlreichen Projekten der PH zu engagieren und ihr Studium selbst zu gestalten. Auch OB Richard Arnold hieß die neuen Studierenden in der Gmünder Stadtgemeinschaft willkommen und ermunterte sie dazu, sich einzubringen und auszuprobieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel