Fragebogen „Musik ist die schönste Art, Menschen zu verbinden“

Geigerin Gundrun Walther und ihre Irish-Folk-Band Cara freuen sich auf Filseck – und die Besucher offenbar auf Cara: Die Veranstaltung beim Sommerfestival ist beinahe ausverkauft. 
Geigerin Gundrun Walther und ihre Irish-Folk-Band Cara freuen sich auf Filseck – und die Besucher offenbar auf Cara: Die Veranstaltung beim Sommerfestival ist beinahe ausverkauft.  © Foto: Veranstalter
Uhingen / SWP 22.07.2017

Am 22. Juli beginnt das Sommerfestival auf Schloss Filseck. Um die Musiker und Gruppen kennenzulernen, haben wir ihnen sieben Fragen gestellt. Heute werden sie von Gudrun Walther beantwortet, der Gründerin und Frontfrau der Irish-Folk-Band Cara.

Lust auf Open Air?

Gudrun Walther: Aber ja! Ganz besonders in einer so schönen Kulisse wie Schloss Filseck!

Zum ersten Mal beim Sommerfestival auf Schloss Filseck?

Ja, und wir freuen uns sehr! Wir haben schon viel Gutes über die Konzertreihe gehört!

Warum Musik? Und warum genau diese Musik?

Musik ist eine universelle Sprache, und sie trifft mitten ins Herz. Nicht der Verstand wird primär angesprochen, sondern das Gefühl: Freude, Ausgelassenheit, Leidenschaft, aber auch Trauer und Empathie teilen wir im Laufe eines Konzertes mit unserem Publikum. Für mich ist das die schönste Art, Menschen zu verbinden – und das empfinde ich in der heutigen Zeit mehr denn je als Teil meiner Berufung: Menschen zu verbinden statt zu trennen, und ihnen und uns über alle Sprachbarrieren hinweg ein gemeinsames Gefühl der Lebensfreude zu vermitteln. Irische Folkmusik steht vielleicht wie kaum ein anderes Genre stellvertretend für diese Lebensfreude. Ich stamme aus einer musikalischen Familie und spiele und höre Irish Folk, seit ich fünf Jahre alt bin. Die Gemeinschaft steht bei der irischen Musik immer im Mittelpunkt.

Das Schöne an Ihrem Beruf?

Freude schenken!

 Schattenseiten?

Die vielen Stunden, die man auf Autobahnen und in Flughäfen zubringt. Gerade waren wir in England auf Tournee und sind über 3500 Kilometer mit unserem Bandbus gefahren… Aber wenn man auf der Bühne steht und den ersten Ton spielt, sind alle Mühen vergessen!

Ihre Erwartungen an das Publikum?

Am meisten freuen wir uns, wenn wir merken, dass das Publikum sich freut! Also keine Zurückhaltung: Mitsingen, Tanzen, spontane Anfeuerung zwischendurch – alles ist erlaubt und erwünscht.

Ihre Ziele, Träume, Visionen?

Wir hoffen, dass wir noch lange weiter touren und noch viele neue Länder für uns entdecken können. Wir genießen die Auslandstourneen sehr, es ist eine Mischung aus Arbeit und Abenteuer. Nächstes Jahr steht eventuell unsere erste Australien-Tournee an, das wäre ein lang gehegter Traum. Norwegen, Japan, Neuseeland und Kanada wären die nächsten Wunschziele.  Aber natürlich genießen wir es genauso, in Deutschland zu spielen und hoffen, dass unsere Fans uns treu bleiben.

Info Die Irish-Folk-Band Cara spielt am Samstag, 29. Juli, beim Sommerfestival. Beginn ist um 20.30 Uhr im Schlosshof oder bei Regen in der Bürenhalle in Wäschenbeuren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel