Mit einer launigen Rede des Süßener Bürgermeisters Marc Kersting wurde die Ausstellung "Kunst Raum Kuntze" mit fünf Süßener Künstlern im Rathaus eröffnet. Skulpturale Arbeiten, Objekte und Malerei zieren das Rathaus bis zum 22. Juni und laden die Besucher zum Betrachten und Vertiefen ein.

"Ursprungslandschaften, in denen Situatives und Seelisches mit einfließt", so nannte die Kunsthistorikerin Veronika Adam, die eine anschauliche Einführung in die Werke der Künstler gab, die abstrakten Bilder auf großformatigen Leinwänden der Malerinnen Henriette Röger-Oswald und Dr. Eike Fischer. Beide arbeiten in ihrem Atelier im historischen Industriegebäude des Kuntze-Areals. Die Arbeiten der Bildhauerinnen Angelika Thölke und Sibylle Dürr wirken durch ihre verdichtete Formensprache und Präsenz. "Kunst öffnet Augen", so lautet das Leitmotiv des Metallkünstlers Herbert Häbich, der im Innen- und Außenbereich des Rathauses seine zum Teil großformatigen Werke präsentiert. Umrahmt wurde die gut besuchte Veranstaltung von beschwingter Klezmer-Musik.

Info Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. 8-12 und 14-16 Uhr, Mi. 14-18,

Fr. 8-13 Uhr ( bis 22. Juni)