Eislingen "Hirschkreuzung bald umbauen"

SWP 18.02.2016
Architekten aus Eislingen werden am Donnerstag ab 16.30 Uhr im Informationspavillon an der Hirschkreuzung in Eislingen anhand eines städtebaulichen Modells erläutern, wie sie sich den Umbau der Hirschkreuzung vorstellen. Sie soll umlaufende Radwege erhalten.

Das Thema wird in der Stadt derzeit intensiv diskutiert. Am 13. März gibt es dazu einen Bürgerentscheid. Die Planer sind einhellig der Meinung, dass der Umbau zeitnah erfolgen sollte. Wollte man bis nach dem Bau der Mühlbachstraße warten, wäre das für das Stadtbild und den Handelsstandort Eislingen/Süd nicht zu verantworten, glauben die Fachleute. Die bestehenden Leerstände der Umgebung zeigten deutlich den akuten Handlungsbedarf. Die trennenden Verkehrsflächen, Treppen- und Rampenanlagen mit ihren Sicherungsgeländern blockierten die Stadtsanierung. Diese sei nach dem Wegfall des Durchgangsverkehrs durch die B-10-Umfahrung dringend geboten.