Zuschuss „Das ist eine Sensation“

Eislingen / tut 18.05.2018

„Ich bin total geplättet“, Eislingens Oberbürgermeister Klaus Heininger konnte es gestern noch nicht fassen. Am Tag zuvor war im Rathaus die Nachricht eingetrudelt, dass die Stadt weitere 1,7 Millionen Euro für die Stadtsanierung bekommt. Der dickste Brocken (1,3 Millionen) entfällt auf die Stadtmitte für die Entwicklung des Haug-Areals nebst Filsufer und den Mobilitätspunkt Bahnhof. 400 000 Euro gibt es für den Bereich Stuttgarter-/Ulmer Straße. Damit können weitere Gebäude instandgesetzt werden. Die Kommune habe nicht nur in voller Höhe die beantragten Aufstockungsmittel bekommen. „Es ist für Eislingen eine Sensation, dass  erstmals in der Geschichte der Stadt gleich für zwei Sanierungsgebiete mit einer Aufstockung bedacht werden“, erklärt Heininger. Insgesamt beträgt der Förderrahmen für die beiden Sanierungsgebiete dieses Jahr 2,82 Millionen Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel