Rechberghausen 30 Gruppen treten beim Dance-Festival an

Im April 2017 fand das 5. Dance-Festival im ausverkauften Haug-Erkinger-Festsaal statt. 30 Gruppen hatten dem Publikum eingeheizt.
Im April 2017 fand das 5. Dance-Festival im ausverkauften Haug-Erkinger-Festsaal statt. 30 Gruppen hatten dem Publikum eingeheizt. © Foto: Giacinto Carlucci
Rechberghausen / krib 13.04.2018
Beim Dance-Festival in Rechberghausen messen sich 30 Gruppen in verschiedenen Tanz-Disziplinen. Neu dabei ist die Kategorie „Gardetanz“.

Auch mal was Neues ausprobieren, das ist nicht nur die Devise beim Tanzen, sondern auch beim Dance-Festival, das am heutigen Samstagabend zum sechsten Mal über die Bühne im Haug-Erkinger-Festsaal geht.

Neu in diesem Jahr ist die Kategorie „Gardetanz“. Der Wunsch nach einer solchen Rubrik beim Tanzwettbewerb sei geäußert worden, erzählt Olga Arendt, die bei der Gemeinde Rechberghausen die Veranstaltung organisiert. Auch eine Kategorie „Folklore“ hatte man bei einem der vergangenen Dance-Festivals ausprobiert. Genug Gruppen zusammenzukriegen sei in solchen Kategorien schwer, bedauert Arendt. Vermutlich wird es das einzige und letzte Jahr bleiben, in dem es die Kategorie „Gardetanz“ gibt, vermutet sie.

Ganz anders bei den beliebtesten Kategorien, dem Hip-Hop und dem Kindertanz bis zwölf Jahren. Lange vor dem Anmeldeschluss am 15. Januar war man ausgebucht. Fünf Gruppen habe man sogar absagen müssen. 32 Gruppen haben es am Ende zur Qualifikation geschafft. Zwei mussten aufgrund von Krankheit absagen. Also sind wie in den Vorjahren 30 Tanzgruppen in den vier Kategorien Kindertanz, Moderner Tanz, Hip-Hop und Gardetanz vertreten.

Eine dreiköpfige Jury wählt nach deren Auftritten die Besten von ihnen aus. Drei Plätze wird es in jeder Kategorie geben. „Wer in der Jury sitzt, ist noch geheim – aber es sind drei Frauen. Eine ist ausgebildete Tanzlehrerin, eine kennt sich im Hip-Hop gut aus und eine ist Expertin im Bereich Gardetanz“, verrät Olga Arendt.

Während die Jury am Festival­abend die Auftritte der Gruppen sacken lässt und sich zur Beratung zurückzieht, gibt es für die Besucher ein musikalisches Programm. Carina Pittner wird als Moderatorin durch den Abend führen und selbst auftreten. Außerdem haben sich die Veranstalter einen Stargast an Bord geholt, der den Besuchern die Wartepause bis zur Siegerehrung verschönern soll: Ruben Cuesta Escamilla aus Süßen, der bekannt wurde durch seine Teilnahme bei der Talent-Fernsehshow „The Voice of Kids“, tritt auf. Außerdem gibt es eine Tanzeinlage einer Gruppe, die nicht unter den Teilnehmern ist.

„Die Auftritte beim Dance-Festival sind alle gemischt“, erklärt Arendt den Ablauf, „so wird es nicht langweilig und bleibt abwechslunsgreich“. In der zwanzigminütigen Pause nach der ersten Runde der Tanzauftritte wird im Foyer ein Catering angeboten. Die „Alte Post“ sorgt für Speisen und Getränke.

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Innerhalb von zwei Wochen seien alle Karten restlos weg gewesen. So schnell sei es noch nie gegangen, freut sich die Kulturbeauftragte über das Interesse am sechsten Dance-Festival. Insgesamt 180 Gruppen haben dort dann bereits ihr Können unter Beweis gestellt.

Der Programmablauf beim Dance-Festival

Ablauf Um 18 Uhr beginnt das Dance-Festival. Zunächst treten alle 30 Tanzgruppen auf. Die Kategorien werden gemischt, so dass die Auftritte abwechslungsreich sind, kündigt Arendt an. Um 19.30 Uhr gibt es eine zwanzigminütige Pause. Im Foyer wird Catering der „Alten Post“ angeboten. Weiter geht es um 20 Uhr mit den letzten Tanzgruppen, woraufhin sich die dreiköpfige Jury zum Fällen ihrer Entscheidung zurückzieht. Währendessen gibt es Unterhaltungsprogramm mit Musik und Tanzeinlagen. Gegen 21.30 Uhr findet die Siegerehrung mit der Verleihung der Urkunden statt.

Ende Gegen 22 Uhr ist die Veranstaltung zu Ende.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel