Kreis Göppingen / swp  Uhr
Ein Stromausfall legte am Donnerstag das Netz in Teilen des Landkreises lahm. Wie das Stauferwerk mitteilt, war die Ursache ein Kabelschaden.

Ein Stromausfall legte am Donnerstag das Netz in Teilen des Landkreises lahm. Wie das Stauferwerk mitteilt, war die Ursache ein Kabelschaden im Mittelspannungsnetz in Ottenbach in der Strutgasse.

In mehreren Städten und Gemeindem im Landkreis Göppingen fiel am Donnerstag der Strom aus.

Die Stromversorgung sei am Donnerstag ab 16.12 Uhr in Teilen von Eislingen und in Ottenbach gestört gewesen. Betroffen waren demnach 23 Trafostationen in Krummwälden und Ottenbach. In weiteren Teilen von Eislingen kam es durch den Kurzschluss zu einem Spannungseinbruch. Aber auch aus Hohenstaufen, Maitis, Wäschenbeuren und Uhingen gab es Berichte über Stromausfälle.

Das Stauferwerk sei mit mehreren Mitarbeitern im Einsatz gewesen und konnte durch Umschaltungen die Versorgung bis 17.40 Uhr wieder aufnehmen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung, die am Freitag verschickt wurde.

Folgefehler verursacht weiteren Stromausfall

Allerdings sei es ab 17.30 Uhr im Netz in Eislingen zu einem weiteren Stromausfall gekommen. Das Stauferwerk spricht von einem „Folgefehler“. 17 Trafostationen im Norden von Eislingen waren davon betroffen.

Auch hier konnte die Versorgung durch Umschaltungen in Stufen bis 18.40 Uhr wieder aufgebaut werden. Die betroffenen Kabel wurden bereits am Donnerstagabend überprüft und am Freitag repariert. „Trotz aller möglichen Vorsichtsmaßnahmen sind derartigen Störungen leider unvermeidbar“, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Man bitte um Verständnis und bedaure entstandene Unannehmlichkeiten.

Das könnte dich auch interessieren:

Bei einem bundesweiten Aktionstag gegen Hasspostings im Internet durchsucht die Polizei Wohnungen auch in Reutlingen.