Eislingen 20. Geburtstag im Zeichen des roten Kleides

Viele Frauen haben das Zeug dazu, Wegweiserin zu sein: Die Eislinger Frauen-Aktion machte dies mit einer originellen Aktion deutlich.
Viele Frauen haben das Zeug dazu, Wegweiserin zu sein: Die Eislinger Frauen-Aktion machte dies mit einer originellen Aktion deutlich. © Foto: Giacinto Carlucci
Eislingen / ZEE 02.03.2015
Dass im Eislinger "Wegweiserinnen"-Kreisel viele Menschen plötzlich rot gesehen haben, war kein Zufall: Die Eislinger Frauen-Aktion feiert 20. Geburtstag, und die Aktion war der heitere Auftakt dazu.

Rot wie Blut, rot wie die Liebe, rot wie die "Wegweiserin" im Zentrum des Kreisverkehrs: Mit entsprechender Kleidung oder Accessoires schufen die Frauen der Eislinger Frauen-Aktion (Efa) eine Verbindung zu der markanten Skulptur, die längst ein Eislinger Wahrzeichen geworden ist.

"Oft befinden sich Wegweiserinnen oder Vorbilder, Anregerinnen, Ermutigerinnen ganz in unserer Nähe", sagte Tina Stroheker in ihrer Rede. Und sie zitierte Meret Oppenheim: "Die Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie sich nehmen." Sie zählte eine ganze Reihe von mutigen, klugen Frauen auf, die das Zeug zur Wegweiserin haben, von Simone de Beauvoir bis zu Rita Süßmuth, die am Sonntag in Eislingen als Gast erwartet wird. Tina Stroheker würdigte auch die Idee der Schöpferin der Skulptur, die ebenfalls anwesend war, Anja Luithle: "Nachdem allzu lang eine patriarchalische Kunst gerne Frauen ohne Kleider darstellte, zeigt Anja Luithle ein Kleid ohne Frau."

Neben kurzen Beiträgen der Efa-Vorsitzenden Monika Jirouschek und von Oberbürgermeister Klaus Heininger gab es Torte und Sekt - in heiterer Stimmung unter blauem Himmel. "Die Veranstaltung sollte ein kleiner fröhlicher Auftakt zu unserem Festjahr sein, der Lust macht auf die weiteren Aktivitäten", sagte Dorothee Faupel vom Vorbereitungsteam.

Ein erster Höhepunkt folgt bereits am kommenden Sonntag, dem Weltfrauentag: Professor Rita Süßmuth wird als prominenter Gast beim Festakt in der Eislinger Stadthalle sprechen. Beginn ist um 19 Uhr, bereits um 18.30 Uhr findet ein Empfang statt. "Wir sind sehr glücklich, dass wir sie für diese Veranstaltung gewinnen konnten", freut sich Dorothee Faupel.

Politik, Kunst, Literatur und eine Ausstellung zum 20-jährigen Bestehen

Rita Süßmuth: Ein Höhepunkt im Festjahr ist gleich am Sonntag, 8. März, der Besuch der Bundestagspräsidentin a. D., Rita Süßmuth. Sie kommt um 19 Uhr in die Stadthalle.

Künstlerin: Ein Galeriegespräch mit der Kölner Künstlerin Melanie Wiora findet am Samstag, 18. April, 16 Uhr, in der Alten Post statt.

Frauenwege: Führungen auf den Eislinger Frauenwegen finden Mittwochs ab 16 Uhr statt, die erste davon am 22. April.

Bücher: Was lesen Efa-Frauen? Antwort gibt es im Café Naschkatze am 4. und 5. Juli.

Literatur: Um Frauenliteratur geht es in einer Teestunde in der Stadtbücherei im Schloss am Samstag, 14. November.

Ausstellung: Die Wanderausstellung "Die Hälfte des Himmels" zeigt ab 16. Februar 2016 Frauenporträts zu Selbstbewusstsein und Gewalt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel