Bad Überkingen 20 Jahre Forschung Laierhöhle

Die Erforschung der Laierhöhle ist fast abgeschlossen.
Die Erforschung der Laierhöhle ist fast abgeschlossen. © Foto: Marcel Strasser
MARCEL STRASSER 08.03.2016
In der Laierhöhle hat der Kahlensteiner Höhlenverein Bad Überkingen mittlerweile fast alle Schächte und Gänge vermessen. Im kommenden Juni feiert er das 20-jährige Forschungsjubiläum.

Die Forschung und Vermessung in der Laierhöhle ist im vergangenen Jahr im "Geheimen Grund" weitergegangen. Das berichtete der Vorsitzende Dieter Domke bei der Hauptversammlung des Kahlensteiner Höhlenvereins im Mühlenraum der Oberen Roggenmühle. Inzwischen ist auch der tiefste Teil dieses Bereichs, der "Canyon", vermessen. Dort windet sich ein Rinnsal durch eine enge, schroffe Klamm und verschwindet in einem Schluckloch. Bis auf einige kleinere Nebenschächte und -gänge ist somit der Großteil der Vermessungsarbeiten rechtzeitig zum 20-jährigen Forschungsjubiläum der Laierhöhle im kommenden Juni abgeschlossen. Das nächste Projekt ist die Herausgabe eines Sonderheftes über die Forschungsgeschichte der Laierhöhle mit Höhlenbeschreibung, Geologie, Landschafts- und Flussgeschichte und vielen Bildern. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Es gab wieder viele gemeinsame Veranstaltungen zusammen mit den passiven Mitgliedern, wie zum Beispiel die Tagesausfahrt nach Füssen mit Wanderung auf den Tegelberg sowie die Maiwanderung bei Rechtenstein an der Donau. Im August beteiligte sich der Kahlensteiner Höhlenverein wie jedes Jahr am Schülerferienprogramm der Gemeinde Bad Überkingen. Dieses Mal gab es eine Wanderung auf den Kahlenstein und eine "Befahrung" der Kahlensteinhöhle. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Sommer der VerFührungen" war Spannendes über das Mordloch und die Forellenzucht in der Oberen Roggenmühle zu erfahren. Bei Arbeitseinsätzen im Frühjahr und Herbst sahen Vereinsmitglieder vor der Kahlensteinhöhle nach dem Rechten.

Weitere Geschäftsberichte folgten vom Schriftführer Marcel Strasser und Gerätewart Gerd Hettich. In seinem Bericht erwähnte Hettich die Renovierung der Fassade der Höhlenhütte und lobte das außerordentliche Engagement der Helfer. Die Kassenprüfer Achim Lichtmann und Hermann Sauter bestätigten eine vom Kassier Willy Müller hervorragend geführte Kasse.

Für lange Treue zum Verein wurden Günter Burkhardtsmaier (25 Jahre), Kurt Mebold (25 Jahre) und Andreas Hettich (15 Jahre) geehrt. Mit einem Multimedia-Rückblick auf 2015 von Dieter Domke endete der Abend in gemütlicher Runde.