Göppingen 168 Millionen Euro für die neue Klinik

Göppingen / Dirk Hülser 10.10.2018
Lange hatten der Landkreis und die Alb-Fils-Kliniken auf diesen Tag gewartet: Gestern fand im Stuttgarter Sozialministerium das Fördergespräch wegen des Neubaus der Klinik am Eichert statt.

Mit 48 Prozent oder 147 Millionen Euro, so die Hoffnung in Göppingen, wird sich das Land mindestens an den 307 Millionen Euro förderfähiger Kosten für den Klinikneubau beteiligen. Am Nachmittag dann der Paukenschlag. Auf Anfrage teilte Sozialminister Manne Lucha (Grüne) mit: „168 Millionen Euro fließen in den Landkreis Göppingen. Mit dieser enormen Summe ermöglichen wir den Alb-Fils-Kliniken, die stationäre Versorgung in zukunftsfähigen Räumen mit optimierten Betriebsabläufen fortzuführen.“ 168 Millionen Euro – das entspricht einer Förderquote von 54,7 Prozent.

Nicht nur die Höhe der Förderung überrascht, auch der Zeitpunkt: Insider waren davon ausgegangen, dass es mit einem Fördergespräch nicht getan ist, auch das Ministerium und die Kliniken äußerten sich Anfang dieser Woche noch zurückhaltend.

Die Reaktionen dazu aus Göppingen lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten NWZ und im E-Paper.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel