Politik Wolfgang Schrapp tritt bei Bayernwahl an

Die Nominierten (von links): Wolfgang Schrapp, Christine Mayer, Dieter Wegerer, Martin Heidl.
Die Nominierten (von links): Wolfgang Schrapp, Christine Mayer, Dieter Wegerer, Martin Heidl. © Foto: Sonja Fiedler
Kreis Neu-Ulm / Sonja Fiedler 11.05.2018

Er möchte etwas für die Menschen tun und sieht sich mitten in der Bevölkerung verankert: Wolfang Schrapp ist bei der Landtagswahl im Stimmkreis Neu-Ulm Direktkandidat der Kreisvereinigung Neu-Ulm der Freien Wähler Bayern. Die 16 anwesenden Wahlberechtigten bei der Nominierungsversammlung in Wullenstetten wählten den 60-Jährigen einstimmig.

Der Bellenberger hatte 2017 bereits bei der Bundestagswahl kandidiert. Schrapp, Vorsitzender der Freien Wähler Kreisvereinigung Neu-Ulm, ist Zimmerer- und Dachdeckermeister und führt ein mittelständisches Unternehmen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1990 gehört er dem Gemeinderat von Bellenberg an, seit 2014 ist er Kreisrat.

„Das wird uns weh tun“

„Wir werden kämpfen, mit allen Haken und Ösen“, kündigte Wolfgang Schrapp an. Die Freien Wähler im Kreis Neu-Ulm bezeichnete er als „sehr stabile Gemeinschaft, die sich immer weiterentwickelt“. Die Austrittspläne der Stadt Neu-Ulm aus dem Kreis bedeute eine „Schwächung des Landkreises“, sagte er. „Wir werden Provinz, das wird uns wehtun.“

Als Direktkandidat für den Bezirkstag wurde Dieter Wegerer gewählt. Der 71-jährige Kreisrat ist ehemaliger Bürgermeister von Nersingen und früherer stellvertretender Landrat. Als Listenkandidatin für den Landtag nominierten die Freien Wähler Christine Mayer aus Elchingen. Die 37-jährige Bürokauffrau engagiert sich bei der Feuerwehr und im Sportverein. „Ich bin sehr regional verbunden“, sagte sie. Listenkandidat für den Bezirkstag ist der 37-jährige Martin Heidl. Er gehört seit 2011 dem Gemeinderat von Bellenberg an und ist dort Ortsvorsitzender der Freien Wähler.