Ausschuss Wohnen im Bräuhaus

Vöhringen / iwe 17.07.2017

Vor über einem Jahr hat der Vöhringer Stadtrat den Kauf des Bräuhauses in dem Stadtteil Illerberg abgelehnt. „Selbst geschenkt ist es zu teuer“, argumentierte damals der SPD-Fraktionsvorsitzende Volker Barth. Die Sanierung des Gebäudes hätte wegen der schlechten Bausubstanz sehr viel Geld gekostet. Der Wunsch der Illerberger Räte war es damals, dieses Haus für die Vereine oder als Jugendhaus zu nutzen. Gebraut wird in dem vermutlich aus dem 18. Jahrhundert stammenden Gebäude längst nicht mehr. In der Sitzung wurde eine Machbarkeitsstudie vorgestellt: Zwar sei die Bausubstanz erhaltenswert, es sei aber an vielen Ecken zu sanieren.

Nun soll das Haus doch saniert und neun Wohnungen eingerichtet werden. Nicht ausgeschlossen wird die Nutzung durch einen Verein. Dafür reichen die derzeitigen Parkplätze auch aus, teilte Bürgermeister Karl Janson in der Sitzung mit. Die Mitglieder des Bauausschusses stimmten dem Bauvorhaben nun zu.