Fest Weihnachtlich durch das erste Adventswochenende

Der Weihnachtsmarkt im Kloster Roggenburg im vergangenen Jahr
Der Weihnachtsmarkt im Kloster Roggenburg im vergangenen Jahr © Foto: Gemeinde Roggenburg
Roggenburg / Leah Geywitz 24.11.2016

Im Kloster Roggenburg beginnt am kommenden ersten Adventswochenende der Weihnachtsmarkt. Bürgermeister Mathias Stölzle eröffnet das Treiben morgen um 17 Uhr. Der Abend wird von der Musikkapelle Biberach, dem Liederkranz und Helmut Seitz an der Drehorgel musikalisch umrahmt.

Rund 60 Aussteller aus der Umgebung präsentieren und verkaufen ihre Werke im Prälatenhof des Klosters und in der Turnhalle. Neben handgefertigtem Weihnachtsschmuck und Geschenkideen kann man auf dem Roggenburger Weihnachtsmarkt auch Wildbret und Weihnachtsbäume kaufen. Für  Kinder gibt es eine Märchenstunde, außerdem steht der Besuch vom Nikolaus und Backen in der Schulküche an.

Auch bei der elften Auflage des Roggenburger Weihnachtsmarkts ist der örtliche Pferdesportverein (PSV) mit einem Stand vertreten. Neben selbstgemachten Steckenpferden, Schals, Socken oder verschiedenen Leckereien haben Besucher die Gelegenheit, Geschenkgutscheine für Reitkurse zu erwerben. Am kommenden Samstag und Sonntag finden jeweils ab 17.30 Uhr Vorstellungen der Voltigier-Gruppen des PSV statt. Und am Sonntagnachmittag gibt es für alle Kinder von 14 bis 15 Uhr wieder die Möglichkeit, auf Ponys zu reiten.

Wie auch im vergangenen Jahr lädt das Prämonstratenserkloster die Besucher am Samstagabend zum so genannten „Lightfever“ ein. Dann wird die Klosterkirche nur von Kerzen beleuchtet. Die Prämonstratenser werden für Gespräche und Einzelsegen zur Verfügung stehen. Musik gibt es von der Band „Gloryfight“ und von Michael Dolp an der Orgel.

Am kommenden Sonntag, 27. November, wird Bürgermeister Mathias Stölzle den Markt um 17 Uhr dann wieder schließen. Am Freitag und Samstag ist der Weihnachtsmarkt im Kloster Roggenburg von 16.30 bis 21 Uhr geöffnet, am Sonntag schließlich von 11 bis 19 Uhr.