Beschluss Weg frei für Radweg nach Biberach

Weißenhorn / mut 05.04.2017

Die Baufreigabe liegt bereits seit einigen Wochen vor. Nun hat die Stadt Weißenhorn den Auftrag für den Bau des Radwegs zwischen Biberachzell (Weißenhorn) und Biberach (Roggenburg) vergeben. Im Zuge des Baus werden Wasserrohre verlegt, was die Trinkwassersicherheit insbesondere für den Stadtteil Biberachzell erhöhe, wie es im Bauausschuss hieß. Weißenhorn und Roggenburg teilen sich anteilig die Kosten an dem Projekt. Die Fuggerstadt steuert gut 300.000 Euro bei, Roggenburg 135.000 Euro. Beschlossen wurde das Unterfangen, wie berichtet, bereits 2011. Weil sich jedoch die für das Vorhaben nötig gewordenen Grundstücksverhandlungen schwierig gestalteten und recht lange hinzogen, lässt sich der Bau der zwei Kilometer langen Trasse nun erst verwirklichen.

„Es war wirklich ein langer Weg“, sagte Bürgermeister Wolfgang Fendt. Der Rathauschef lobte in dem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit dem Nachbarn Roggenburg. Er sagte: „Das läuft wirklich außergewöhnlich gut.“