Das Vöhringer Trinkwasser wird seit Montag nicht mehr gechlort, teilt Bürgermeister Karl Janson mit. Aufgrund der Ergebnisse einer Grundwasseruntersuchung könne man die Maßnahme einstellen: „Die mikrobiologischen Untersuchungen ergaben keine Beanstandungen.“

Seit dem 21. Mai war das Trinkwasser vorsorglich gechlort worden, da wegen der Hochwasserlage die Gefahr bakterieller Verunreinigungen bestand. In den kommenden Tagen könnten noch geringe Chlor-Reste im Wasser enthalten sein, heißt es in der Mitteilung.

Das könnte dich auch interessieren: