Dettingen an der Iller Viele Schäden nach Gewitter in Dettingen

Dettingen an der Iller / KEH 24.07.2015
Die Gemeinde Dettingen ist am Mittwochabend von einem Gewitter voll getroffen worden. Bis zu walnussgroße Hagelkörner stürzten am frühen Abend auf die Illergemeinde und ein kurzer, aber heftiger Sturm warf etliche Bäume zu Boden.

Besonders betroffen war die östliche Ortslage Richtung Kleinkellmünz. In der Firma Guter stünden mindestens 150 Quadratmeter unter Wasser. Zeitweise war die Kleinkellmünzer Straße unpassierbar. Die Erolzheimer Feuerwehr kam den Dettingern zu Hilfe, denn mehr als zwei Dutzend Keller waren vollgelaufen. Der Abend werde aber länger, bis alle Keller leer gepumpt seien. Insgesamt 26 Einsatzstellen wurden abgearbeitet. An 21 Einsatzstellen standen Keller und Wohnräume unter Wasser. Mittels Beleuchtung wurde einem Energieversorger die Einsatzstelle ausgeleuchtet, nachdem ein Strommast umzustürzen drohte. Durch den starken Wind wurden vier Bäume entwurzelt. Von den Feuerwehren Dettingen und Erolzheim waren 52 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen im Einsatz.