„Bei uns gibt´s den Weitblick“, lautet der Titel. 2000 Anmeldungen hatte die Vhs im Landkreis Neu-Ulm schon drei Tage nach Erscheinen des neuen, 70 Seiten starken Programmhefts für Herbst und Winter. 735 Veranstaltungen sind aufgelistet, Schwerpunkte liegen im Bereich Gesundheit, vor allem bei Fitness und Entspannung. Die Veranstaltungsreihe „TrotzDem(enz) – Leben im Alter“ wird fortgeführt. Neu ist eine Ausbildung von Integrationsmentoren, die danach besonders im Bereich Gesundheitswesen Rat geben sollen. Und es gibt Schmankerl: etwa den Motorsägekurs in Obenhausen oder das Segway-Training in Elchingen und Neu-Ulm sowie die Altstadtführung in Weißenhorn und Spezialführungen im Ulmer Münster.

„Genial“ sei ihre neue Arbeitsstelle im Henle-Bau an der Dietenheimer Straße in Illertissen, sagt Büroleierin Martina Müller strahlend. Vhs-Geschäftsführer Dieter Rösch führt stolz den mit mehreren PC-Reihen ausgestatteten Computer-Raum vor, Illertissens Bürgermeister Jürgen Eisen, der neue Vhs-Vorsitzende, lobt das großzügige Raumangebot insgesamt: Die Präsentation des Herbst-/Winterprogramms macht sichtlich Freude. „Möglich ist das alles in erster Linie durch unseren Hauptsponsor, den Landkreis“, sagen Rösch und Eisen dankbar. Denn: Um die Kosten der Vhs zu decken, steuert der Landkreis Neu-Ulm 70 Cent pro Einwohner bei, weitere 70 Cent pro Einwohner kommen von den Kommunen, 60 Prozent der Kosten werden durch die Kursgebühren gedeckt.  Und dann gibt es noch knapp zehn Prozent Kostendeckung durch staatliche Zuschüsse, die werden nach einem speziellen Fördersystem ausgeklügelt.

Das Angebot ist bunt. Es teilt sich auf in die Bereiche „Beruf und Karriere“ mit 43 berufsbildenden und 29 EDV-Kursen, „Sprachen“ mit 105 und „Gesundheit“ mit 174 Kursen, „Gesellschaft“ mit Angeboten für Kinder, Senioren, Hauswirtschaft sowie Vorträgen aus den Bereichen Länderkunde Gesundheit und Medizin sowie Haus und Garten. Aber auch Betriebs- und Kulturführungen zählen dazu wie auch Gemeinschaftsveranstaltungen mit anderen Gruppen, etwa dem BUND oder dem Landesbund für Vogelschutz. Der fünfte Bereich „Kultur und Gestalten“ beinhaltet unter anderem Studienfahrten und Konzerte.

80 Prozent der Vhs-Kunden sind weiblich, doch die Tendenz bei den teilnehmenden Männern steige langsam, sagt Geschäftsführer Dieter Rösch.  Das Hauptalter liegt zwischen 40 und 70 Jahren. Von 1500 Veranstaltungen im jährlichen Angebot der Vhs Neu-Ulm werden 1300 durchgeführt. „Manchmal sind wir mit unseren Ideen ein bisschen vor der Zeit, da dauert es eventuell noch ein paar Monate, bis der Funke zur Kundschaft übergesprungen ist“, hat Rösch erfahren. Die Idee muss quasi erst zum Trend werden.

Besonders freut sich Dieter Rösch darüber, dass die Vhs im Kreis Neu-Ulm im Vergleich zu anderen Volkshochschulen ausgesprochen viele Kochkurse auflisten kann. Sie finden allesamt in Schulküchen statt. Der Geschäftsführer  ist dankbar, dass das so gut klappt, denn das Angebot „Essen, Trinken, Kochen“ ist sogar für Jugendliche interessant. „Chillen ist out, Kochen ist in“ lautet beispielsweise der Ruf in die Uli-Wieland-Mittelschule in Vöhringen. Er wendet sich an 13- bis 17-Jährige. Die größten Vhs-Orte im Landkreis Neu-Ulm sind Illertissen mit 170 und Senden mit 158 Veranstaltungen.

Offizielle Eröffnung Die offizielle Eröffnungsveranstaltung des Semesters am 12. Oktober um 20 Uhr im Hochschulzentrum Vöhlinschloss befasst sich mit einem Thema, das zur „Bienenstadt“ Illertissen passt. Professor Dr. Jürgen Tautz von der Universität Würzburg wird der Frage nachgehen: „Wie können wir wissen, was Bienen denken?“ Die Telefonnummer für Anmeldungen: 07303-41200, Fax 07303-42335, E-Mail info@vhs-neu-ulm.de. Das Programm liegt in Banken, Sparkassen und Rathäusern aus, ist aber auch auf www.vhs-neu-ulm.de. zu sehen.