VEREINE vom 7. März aus Ulm und Umgebung

Ehrungen bei der Chorgemeinschaft Biberachzell: (v. l.) Walter Kindermann, Ludwig Stolz, Erhard Schneider, Rupert Rummel, Theo Briegel. Foto: Patrick Fauß
Ehrungen bei der Chorgemeinschaft Biberachzell: (v. l.) Walter Kindermann, Ludwig Stolz, Erhard Schneider, Rupert Rummel, Theo Briegel. Foto: Patrick Fauß
PF CLS 07.03.2012

Gartenbauverein

Der Verein für Gartenbau und Landespflege Pfaffenhofen veranstaltet am Freitag, 9. März, einen Bastelabend unter dem Titel "Deko-Ideen für den Frühling" im Keller des Rathauses Pfaffenhofen. Los geht es um 19 Uhr. Referentin ist die Floristin Martina Dirr. Vorhanden sind Grünmaterial, Äste, Zweige, Moos, Rinde. Mitzubringen sind Bindedraht, Kranzrohlinge (Styropor, Stroh oder ähnliches), Dekorationsmaterial, Gartenschere, Heißklebepistole. Die Teilnahme ist kostenlos. Infos unter Tel. (07302) 6545.

Stadtkapelle Weißenhorn

Die Stadtkapelle Weißenhorn lädt für diesen Samstag zur Generalversammlung ein. Beginn: 19.30 Uhr im "Adler" in Hegelhofen. Auf der Tagesordnung stehen auch Ehrungen des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds.

Chorgemeinschaft

Bei der Hauptversammlung der Chorgemeinschaft Biberachzell lobte Vorsitzender Walter Kindermann den Einsatz der Mitglieder bei den Jubiläumsveranstaltungen zu 100 Jahre Chor und 30 Jahre Blaskapelle. Am 8. Juli nimmt der gemischte Chor am Chorfestival der Stadt Weißenhorn teil. Kindermann zeichnete langjährige Mitglieder aus: Für 50 Jahre wurden Ludwig Stolz, Theo Briegel, Hubert Negele, Rupert Rummel und Erhard Schneider geehrt. Für 40 Jahre bekamen Heinz Pfletschinger, Zacharias Riebler, Helena Rudolph, Werner Stötter und Ernst Walcher Urkunden.Musikvereinigung

Das Jahreskonzert der Musikvereinigung Senden-Ay-Oberkirchberg bot kürzlich den Rahmen für die Ehrung zweier verdienter Mitglieder, die seit 40 Jahren dabei sind. Dabei hat sich Ingrid Hartmann besonders als Abteilungsleiterin und aktive Musikerin im Akkordeonorchester sowie als Schriftführerin verdient gemacht. Hartmann, so der Vorsitzende Claus Zanker, sei eine"wesentliche Stütze der Musikvereinigung". Ebenfalls seit 40 Jahren aktiv ist Monika Löffler, die im Akkordeonorchester begann und später ins Blasorchester wechselte. Gesangverein Jedesheim

Robert Ball bleibt zwar Vorsitzender des Gesangvereins Jedesheim, hat das Amt bei den Neuwahlen in der Hauptversammlung aber nur unter der Bedingung angenommen, dass im Laufe der nächsten zwölf Monate nach einem Nachfolger gesucht wird. Auch die Suche nach einem Vize blieb erfolglos. Daher wurde der Vereinsausschuss auf fünf Mitglieder erhöht. Dieses Gremium (Alex Sebali, Silvia Stetter, Leo Schmidberger, Heidi Hollweck und Claudia Berger) soll jetzt die Aufgaben des Stellvertreters übernehmen. Peter Gräßlin will ebenfalls nur noch ein Jahr lang die Kasse führen, allein Schriftführerin Heidi Bärtle stellte sich für weitere drei Jahre zur Verfügung. Über die Veranstaltungen während seiner bisherigen dreijährigen Amtszeit zeigte sich Robert Ball zufrieden. Der Chor habe einen guten Ruf. Schön sei vor allem auch, dass nach Manfred Häfeles Abschied mit Gerhard Peter ein neuer Chorleiter gefunden wurde. Nach der "Perle von Tokay" sei auch die Operette "Victoria und ihr Husar" wieder ein großer Publikumserfolg gewesen. Allerdings sei der Verein mit seinen Aktiven an Grenzen gelangt. Auch konnten keine neuen Mitglieder geworben werden. 25 Frauen und 18 Männer singen zurzeit mit, vier Aktive sind ausgetreten. Insgesamt sind es 133 Mitglieder. Regen Zulauf hat der Kinderchor "Jedesheimer Spatzen" unter Leiterin Brigitte Kögl. Geehrt wurden Claudia Berger und Martin Haller für 20 Jahre Singen, Steffi Schindler für 20 und Franz Ruess für 17 Jahre im Vorstand.