VEREINE vom 5. April 2013 aus Ulm und Umgebung

Die Vorstandsriege des Feuerwehrvereins Jedesheim (von links): Kassier Jürgen Schindler, Vorsitzender Martin Hartmann, Stellvertreter Clemens Jans und Schriftführer Wolfgang Hoke. Rechts im Bild: Bürgermeisterin Marita Kaiser. Foto: Privat
Die Vorstandsriege des Feuerwehrvereins Jedesheim (von links): Kassier Jürgen Schindler, Vorsitzender Martin Hartmann, Stellvertreter Clemens Jans und Schriftführer Wolfgang Hoke. Rechts im Bild: Bürgermeisterin Marita Kaiser. Foto: Privat
WMA 05.04.2013

Feuerwehrverein

Der Feuerwehrverein Jedesheim hat in der Mitgliederversammlung seine Führung bestätigt. Vorsitzender des derzeit 54 Mitglieder umfassenden Vereins bleibt Martin Hartmann. Clemens Jans wurde als Stellvertreter im Amt bestätigt. Das Amt des Kassiers wird Jürgen Schindler für weitere drei Jahre besetzen. Ebenfalls wurde der Schriftführer Wolfgang Hoke für eine weitere Amtsperiode gewählt. In seinem Bericht erläuterte Hartmann mit Blick auf das jährliche Funkenfeuer: "Von diesem Erfolg lebt der Verein." Die Veranstaltung bildet die Haupteinnahmequelle des Feuerwehrvereins. Aus dessen Mitteln wurden ein Beamer und eine Leinwand für Schulungszwecke neu angeschafft. Restauriert wurde das Fahnenbanner des Patenvereins Untereichen. Die Investitionen in Feuerwehr- und Vereinsbekleidung betrugen fast 1000 Euro. "Ohne eine engagierte und zuverlässige Ortsfeuerwehr würde das Rettungswesen nicht so gut funktionieren", betonte die Illertisser Bürgermeisterin Marita Kaiser in ihrem Grußwort.

SV Betlinshausen

Der Sportverein Betlinshausen hat 103 Mitglieder - 93 davon sind Frauen. Darüber freut sich die Vorsitzende Sandra Paul. In der Hauptversammlung erklärte sie, dass auch heuer wieder einiges geboten sei: von Wirbelsäulengymnastik über Bauch-Beine-Po bis hin zu Step Aerobic und mehr. Der Verein will sich wie im vergangenen Jahr am Dorffest des Kulturrings beteiligen. Sandra Paul appellierte an die Mitglieder, sich zu Arbeitseinsätzen zu melden. Schön sei die Zusammenarbeit mit den Kindern. Im vergangenen Jahr seien die Eröffnung der neuen Nordic-Walking-Strecke und der Sonnwendlauf Highlights gewesen. Fischereiverein Nersingen

Mit 211 Aktiven hat der Fischereiverein Nersingen rund zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Hinzu kommen 20 Jugendliche und knapp 80 Fördermitglieder. Diese Zahlen stellte der Vorsitzende Peter Eisenlauer in seinem Bericht in der Hauptversammlung vor. Im vorigen Jahr habe man an der in Ulm stattfindenden Jagd- und Fischereimesse teilgenommen - vor allem, weil der Verein sein 50-jähriges Bestehen feierte. Pünktlich zu den Feierlichkeiten hatte der Verein nach langer Suche in Beate Scherr auch eine neue Pächterin für das Fischerheim gefunden. Während das Wetter am Festakt Mitte Juni sehr gut war, wurden einige Fischer am 30. Juni von einer Gewitterfront mit Sturm überrascht. "Wie durch ein Wunder wurde kein Fischer verletzt", sagte Eisenlauer. Manche hätten jedoch erst Tage später ihr Fahrzeug am Gewässer abholen können, da die Waldwege durch umgestürzte Bäume versperrt waren. Der Sturm hatte auch Auswirkungen auf das Königsfischen. Nur der Leibisee, der Baggersee Unterelchingen und die Donau seien befischbar gewesen, sagte Eisenlauer. Im gesamten vorigen Jahr seien 1643 Fische gefangen worden. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Wolfgang Steiner und Heiner Götz geehrt. Götz erhielt zusätzlich vom Fischereiverband Schwaben die Goldene Ehrennadel als Anerkennung um die Förderung der heimischen Fischerei.

Gesangverein Nersingen

Dem Gesangverein Nersingen fehlt der Nachwuchs. Das ist in der Jahreshauptversammlung, zu der 29 Sänger gekommen waren, deutlich geworden. Der Verein hat 33 aktive Sänger, 58 fördernde Mitglieder und 9 Ehrenmitglieder. Finanziell und musikalisch stellt sich dagegen ein positives Bild dar. Die Vorsitzende Elli Beschorner dankte der Vorstandschaft, dem Dirigenten Herbert Schneider, der Gemeinde Nersingen und allen, die sich dem Verein verbunden fühlen, für das gegenseitige Vertrauen. Bürgermeister Erich Winkler hob die überzeugende Arbeit der ehrenamtlich Mitwirkenden und der Chormitglieder hervor. Er meinte, der Chor sei ein Aushängeschild für die Gemeinde.

Kreisreiterverband

Der Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Neu-Ulm, Moritz Schule, hat sich bei den Vereinen für das Austragen der Kreismeisterschaftsprüfungen bedankt. In die Hauptversammlung im Unterrother Gasthof "Zur Linde" seien der RFV Illertissen, der PSV Roggenburg und die Pferdefreunde Unterroth gut vertreten gewesen. Kommende Saison werde es erstmals eine Kreismeisterschaft im Voltigieren geben. Die Sportler könnten in Roggenburg und Unterroth ihre Punkte sammeln. Die Reiter in den Sparten Dressur und Springen (Klasse E, A und L) hätten dieses Jahr die Chance, neben den Turnieren in Illertissen und Weißenhorn auch in Roggenburg im September Platzierungen zu erreiten. Wie gewohnt fänden für den Bereich Breitensport die Reitertage in Tiefenbach und Unterroth statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel