Führung Führung durch die Pfarrkirche St. Johann Baptist

Anton Aubele hat die Geschichte der Kirche in Straß erzählt.
Anton Aubele hat die Geschichte der Kirche in Straß erzählt. © Foto: Matthias Sauter
Straß / Matthias Sauter 14.09.2017
Der Hochaltar mit prachtvollen Engelsfiguren, Fresken und Gemälde: Chronist und Heimatforscher Anton Aubele hat die Besonderheiten von St. Johann Baptist vorgestellt.

Der Straßer Heimatforscher und Chronist Anton Aubele hat dieser Tage Besucher durch die Pfarrkirche St. Johann Baptist geführt. Aubele referierte zunächst über die Vorgängerkirchen und die Errichtung des jetzigen Rokoko-Gotteshauses von 1746 bis 1748. Bauherr war der bekannte Elchinger Abt Amandus Schindele: „Er war ein sehr selbstbewusster Herr und hat sich in der Kirche mit seinem eigenen Abt-Wappen verewigt“, sagte Aubele.

Zu den Besonderheiten von St. Johann Baptist gehört laut Aubele der Hochaltar. Das prachtvolle Bauwerk stammt aus der 1811 in Folge der Säkularisation abgebrochenen Klosterkirche Fultenbach bei Wertingen und ist mit zahlreichen symmetrisch angeordneten Engelsfiguren verziert. „Hervorzuheben sind die beiden Posaunenengel, die die himmlischen und irdischen Freuden verkünden“, erläuterte der Kirchenführer. Aubele ging bei seinem Vortrag außerdem auf die Fresken und Gemälde in der Kirche ein, die sich auf den Hauptpatron Johannes den Täufer und den Nebenpatron Johannes den Evangelisten beziehen.