Frühjahrskonzert Stadtkapelle Neu-Ulm spielt filmreif

Neu-Ulm / Gottfried Lothar 13.03.2018

Zum Frühjahrskonzert hatte die Stadtkapelle Neu-Ulm ins Edwin-Scharff-Haus geladen. Den Anfang machten die Hit Kids unter der schwungvollen Leitung von Marei Richter. Sie überzeugten vom ersten Ton an mit einem Enya-Song und dem Zungenbrecher „Supercalifragilisticexpialidocious“  aus „Mary Poppins“.

Das Jugendblasorchester begann mit John Williams’ Olympia-Hymne von 1996. Danach ging es mit Filmmusiken weiter. Ennio Morricones unverwechselbare Westernmelodien erklangen herausragend inklusive der schönen Soli des St. Georgs-Chorknaben Benjamin Veil. Dann jagte Robin Hood durch die Wälder und traf auf James Bond, bevor Bugs Bunny und weitere TV-Helden unter der sicheren Leitung von Manfred Richter das Finale einläuteten.

Die Stadtkapelle Neu-Ulm trumpfte mit Programmmusik auf. Schon in der „Huntingdon Celebration“-Ouvertüre stellten das ganze Orchester und die einzelnen Instrumentalgruppen ihr stupendes Können unter Beweis. Mit „Aquarium“ von Johan de Meij, der „Yorkshire Ballad“ von James Barnes und dem fulminanten „At the Break of Gondwana“ von Benjamin Yeo zeigten der neue Dirigent Thomas Hartmann und die Stadtkapelle ihre Klasse, die beim „Star Wars Disco March“ nach John Williams ihren Höhepunkt fand. Alle drei Orchester mussten verdient eine Zugabe dranhängen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel