Holzheim Stadelbar war der Hit bei den Jüngeren

Beste Stimmung herrschte beim Dorffest in Holzheim. Foto: Katharina Wieder
Beste Stimmung herrschte beim Dorffest in Holzheim. Foto: Katharina Wieder
Holzheim / KATHARINA WIEDER 07.08.2013
Ein Erfolg war das 37. Dorffest in Holzheim. Rund 5000 Besucher kamen an den beiden Tagen. Das ganze Dorf half bei den Vorbereitungen mit.

Schon Monate vorher hat die Gemeinde Holzheim gemeinsam mit Vertretern der neun Vereine das alljährliche Dorffest geplant. Der Gewinn kommt immer einem Verein zugute. Bürgermeisterin Ursula Brauchle: "Mit dem Erlös des Festes haben wir unter anderem die Orgel und das Pfarrheim mitfinanziert oder auch das Vereinsheim des Radlervereins gebaut."

Unter den Kastanienbäumen neben der Kirche war für jeden Besucher etwas geboten. Am Samstagabend zeigten das Nachwuchsorchester und die Schützenkapelle ihr Können. "Die Stadelbar ist natürlich für die Jüngeren der Renner", sagte Ursula Brauchle.

Das ganze Dorf half mit, so auch beim Zubereiten der Speisen. Die Holzheimer Spezialitäten Greana-Krapfa-Supp, Ochsenfleisch und Frühlingsrollen durften nicht fehlen. Für den Kartoffelsalat standen acht Frauen bereit, die pausenlos für Nachschub sorgten. "Das Essen ist unschlagbar, viele Gäste kommen nur deshalb hierher", sagte die Bürgermeisterin. Brauchle war sichtlich stolz, dass alle Holzheimer an einem Strang zogen. Mit dem Leibi-Express konnten die Besucher eine Rundfahrt durch das Dorf machen.

Von dem Unwetter am Sonntagmittag blieb Holzheim nicht verschont. Der Platz vor der Kirche leerte sich, als das Gewitter aufkam. Aber die Holzheimer ließen sich nicht unterkriegen. Nach dem Regen kamen sie wieder zum Festplatz zurück. Zum Abschluss spielte dort die Band "Herz Ass" und sorgte noch einmal für Stimmung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel