Vöhringen Sportwagen zu Schrott gefahren

SWP 17.07.2012

Nicht angepasste Geschwindigkeit. Das ist nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg die Ursache für einen Unfall auf der Autobahn 7 nahe der Anschlussstelle Vöhringen , bei dem am Sonntagnachmittag ein Sportwagen total demoliert wurde. Der Fahrer des Wagens blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Der 40-Jährige war in Richtung Würzburg unterwegs. Bei Vöhringen beschleunigte er seinen viele PS starken Wagen offenbar zu stark. Auf der regennassen Fahrbahn verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst brach das Heck seines Autos aus, dann geriet der Sportwagen ins Schleudern, krachte in die Leitplanke und schleuderte wieder auf die Fahrbahn zurück. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 53 000 Euro. Die Autobahn war wegen der Aufräumarbeiten teilweise gesperrt. In der Folge kam es zu einem Rückstau.