Moment Mal: Spontan total entspannt

© Foto: ©2017 The LEGO Group
Matthias Stelzer 06.04.2017
Bum-Bum-Boris war nicht da. Dafür haben zwei andere Beckers ein Abstecher nach Schwaben. Lilly und Amadeus Becker haben sich ganz spontan im Legoland entspannt.

Ein Spontanbesuch? Warum nicht? Sharlely und ihr Sohn Amadeus waren im Legoland in Günzburg. Das klingt unspektakulär, bei einer Einrichtung die jährlich von tausenden von Besuchern heimgesucht wird. Doch blicken Sie einfach mal ans Ende dieses Textes. Es gibt einen guten Grund dafür, dass die Betreiberin des Spielelands, die Merlin Entertainments Group, zwei Besuchern einen ganzen Pressetext gewidmet hat: Der kleine Amadeus (7) erinnert rein äußerlich doch irgendwie an ein deutsches Tennisidol der 80er- und 90er Jahre. Und seine Begleiterin Sharlely „Lilly“ Becker trägt neben dem passenden Nachnamen auch den passend Teint.

Wow! Die Beckers haben sich ins Schwäbische verirrt. Beziehungsweise wollten sie, wie es die Zeitschrift „Bunte“ vermeldete, einfach mal einen entspannten Tag erleben. Genau deshalb haben sie sich vermutlich den Eröffnungstag der neuen Ninjago-World ausgesucht.  Sorry. Der „actiongeladenen“ Themenwelt mit „turbulenten interaktiven 4D-Fahrattraktionen“, vielen „spannenden Abenteuern“ und der „innovativen Handgesten-Technologie“.

Kein Wunder, dass sich die prominente Ehefrau samt Söhnchen in dieser Umgebung richtig gehenlassen kann. Und da rutscht dann auch mal ein spontaner, so dahin gesagter Satz raus:: „Amadeus und ich sind total begeistert. Es ist einfach unfassbar, wie realistisch die 3D-Trainingssituationen in Lego Ninjago The Ride umgesetzt sind. Nebel und Licht machen die 4D-Illusion perfekt. Hier steckt ganz viel Liebe zum Detail drin. Als plötzlich der böse Schlangenmeister vor uns auftauchte, waren Amadeus und ich wirklich beeindruckt und haben alles gegeben, um ihn mit unseren Ninjakräften zu vertreiben“, brach es laut Pressemeldung des Legolands aus Lilly Becker hevor.

Womit nur einmal mehr bewiesen wäre, dass gute Werbung einfach unbezahlbar ist. Zumindest, wenn man sie sich leisten kann.