Landkreistag Söder und Oettinger kommen nach Weißenhorn

Weißenhorn / Carsten Muth 06.05.2018
Die Fuggerstadt Weißenhorn erwartet am Dienstag und Mittwoch hohen Besuch aus München und Brüssel.

Ministerpräsident Markus Söder, EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger, der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, der renommierte Politikwissenschaftler Jürgen Falter, Spitzenkandidaten für die Landtagswahl – und nicht zuletzt 71 Landräte aus dem Freistaat. Sie alle kommen am Dienstag und Donnerstag nach Weißenhorn, anlässlich des bayerischen Landkreistags.

Die öffentliche Tagung in der Fuggerhalle beginnt am Dienstag um 13.30 Uhr. Dann begrüßt der Weißenhorner Bürgermeister Wolfgang Fendt die Gäste. Anschließend referieren Landkreistag-Chef Christian Bernreiter, Politik-Professor Falter (Uni Mainz), Landtagspräsidentin Barbara Stamm und zum Abschluss EU-Kommissar Oettinger.

Am Mittwoch geht es um 9.30 Uhr weiter. Dann spricht Ministerpräsident Markus Söder über „Politik für Bayern“. Zudem ist eine Podiumsdiskussion vorgesehen, an der Spitzenkandidaten für die Landtagswahl teilnehmen: Thomas Kreuzer (CSU), Markus Rindersbacher (SPD), Hubert Aiwanger (Freie Wähler) und Ludwig Hartmann (Grüne).

Der Landkreis Neu-Ulm will sich als guter Gastgeber präsentieren: Als Rahmenprogramm für die Gäste sind Besuche des Roggenburger Klosters, des Bienenmuseums in Illertissen, von Evobus in Neu-Ulm sowie eine Führung durch die Weißenhorner Altstadt geplant.

Demo gegen Flächenfraß

Anlässlich des bayerischen Landkreistags, der diesen Dienstag und Mittwoch in der Weißenhorner Fuggerhalle stattfindet, haben Naturschützer eine Kundgebung organisiert. Diese richtet sich gegen den massiven Flächenverbrauch im Freistaat und findet am Dienstag um 18.30 Uhr auf der Hasenwiese an der Reichenbacher Straße statt. Die Veranstalter rechnen eigenen Angaben zufolge mit 200 Teilnehmern. Zum Landkreistag werden sämtliche bayerischen Landräte und morgen Vormittag Ministerpräsident Markus Söder erwartet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel