Weißenhorn Skaterbahn wird nicht verkleinert

PF 15.11.2012

Wie soll der Umzug des Basketballfelds von der Realschule zur Skateranlage in der Illerberger Straße vonstattengehen? Das wollte SPD-Stadträtin Petra Bohatsch während der jüngsten Bauausschusssitzung in Weißenhorn wissen. Bürgermeister Wolfgang Fendt sagte, die bestehende Skateranlage werde nicht verkleinert. Das neue Basketballfeld nehme der Skateranlage nichts weg. Das Streetballfeld an der Realschule muss, wie berichtet, dem Bau der neuen Multifunktionshalle im kommenden Jahr weichen. Weil es auf dem alten Feld wohl auch diverse "Reibereien" gegeben habe, sei nicht geplant, einen neuen Korb im Bereich der Schule aufzustellen. Stattdessen soll ein neues Feld bei der Skateranlage entstehen. Das Grundstück sei gut geeignet. Es sei weit von einem Wohngebiet entfernt. Beschwerden über Lärm seien nicht zu erwarten, sagte Fendt.