Senden / swp

Sie seien zu verstehen als Dialogplattform zu Stadtrat, Verwaltung und Bürgermeister: Stadtteilgespräche in Senden – mit Terminen im April und Mai. Das hat Bürgermeister Raphael Bögge dieser Tage auf seiner Homepage veröffentlicht. Es gehe darum, Kommunalpolitik transparenter zu machen, Entscheidungen im Stadtrat und in den Ausschüssen erklären und den Dialog zu suchen. „Im ersten Teil stehen die Geschäftsbereichsleiter und ich als Bürgermeister für Gespräche unter vier Augen oder in kleiner Runde zur Verfügung“ schreibt Bögge. Damit solle die Möglichkeit gegeben werden, Anliegen direkt vorzutragen. Im zweiten Teil bestehe die Möglichkeit, Themen aus dem Stadtteil mit Vertretern des Stadtrates, der Stadtverwaltung und mit Bögge selbst zu diskutieren. Dabei werde man auf die Entwicklung der vergangenen Jahre eingehen, aber auch auf bereits bestehenden Planungen. „Mir und uns ist es dabei wichtig, diese Planungen und Entwicklungen mit Ihnen zu prüfen“, schreibt Bögge weiter. Beginn der Stadtteilgespräche ist jeweils um 19 Uhr: Los geht es am 1. April in Ay in der Turn- und Festhalle; 4.April Senden, Bürgerhaus; 11. April, Aufheim, Bürgermeister-Jehle-Halle; 2. Mai, Hittistetten, Feuerwehrgerätehaus; 9. Mai, Witzighausen, Gemeinschafthalle; 23. Mai Wullenstetten, Turnhalle Grundschule.