Soziales Senden jetzt offiziell eine faire Stadt

Senden / Niko Dirner 13.02.2019

In Deutschland gibt es aktuell über 580 Fairtrade-Städte, und seit gestern gehört auch die Stadt Senden dazu. Dass es mit der Zertifizierung geklappt hat, geht aus einer Mitteilung des Rathauses hervor. Das Siegel soll am Samstag, 6. April, um 18 Uhr im Bürgerhaus überreicht werden.

Am 28. September des vorigen Jahres hat die Sendener Steuerungsgruppe den Antrag gestellt, die Stadt als Fairtrade-Stadt anzuerkennen. Gewürdigt werden damit Kommunen, die sich für fairen Handel einsetzen. Voraussetzung für die Zertifizierung sind fünf Kriterien. Unter anderem müssen die Stadt sowie eine Anzahl von Geschäften und Lokalen den Fairtrade-Gedanken umsetzen. Schulen, Kirchengemeinde und Vereine sollen sich mit dem Thema beschäftigen.

Konkret im Sendener Einzelhandel haben sich Marktkauf, Schmid Natur, Weltladen, Aldi Süd, Lidl, Rewe, Norma, Netto beteiligt. Unter anderem wird dort fair gehandelter Kaffee angeboten. In den Sendener Gaststätten „Side Bistro“ und „Holzwurm“ bekommen alle Gäste beispielsweise fair gehandelten Pfeffer, im Gastronomiebetrieb „Feyrer“ fair gehandelten Orangensaft.

Info selbst im Standesamt

Im Rathaus gibt es zudem seit einiger Zeit einen Automaten für alle Besucher mit komplett fair gehandeltem Kaffee, bei Sitzungen wird fair gehandelter Orangensaft und im Seniorentreff fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt. Im Standesamt liegt die Informationsbroschüre „Ja, ich will – fair heiraten“ aus. Und in allen städtischen Schulen, Kindergärten und bei der Stadtranderholung wurden im Juli 2018 fair gehandelte Fußbälle verteilt.

„Jede einzelne Umstellung auf ein neues, fair gehandeltes Produkt ist ein weiterer, wichtiger Schritt in die richtige Richtung für mehr wirtschaftliche Gerechtigkeit in der Welt“, wird Bürgermeister Raphael Bögge zitiert. Die Zertifizierung müsse „mit Leben gefüllt werden“. Er freue sich, „dass nach intensiver Arbeit nun die Zertifizierung ansteht“, ergänzt der Vorsitzende der Steuerungsgruppe, Grünen-Stadtrat Helmut Meisel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel