Verkehr Protest gegen neue Höhe für Bahnsteige

Region / nid 05.10.2017

Eine bundesweite Diskussion, bekannt als „Posse um Bahnsteighöhe“, ist in der Region angekommen. Es geht darum, dass die Bahn für neue oder zu erneuernde Bahnsteige eine Höhe von 76 Zentimetern festgelegt hat. Das stößt auf Unmut, weil bislang 55 Zentimeter das Maß der Dinge war. Zu den Kritikern gesellt sich nun der Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller. Die DB, heißt es, stelle den barrierefreien Ausbau der hiesigen Zugstrecken in Frage. In den vergangenen Jahren seien im künftigen S-Bahn-Netz bereits 34 Stationen mit 55 Zentimetern modernisiert oder neu gebaut worden – bei der Südbahn etwa treffe das auf rund 65 Prozent der Halte zu. Im Bereich Donau-Iller gebe es derzeit nur drei Stationen mit 76 Zentimetern Höhe. Um gegen die „Einheitshöhe“ zu protestieren, gingen Briefe an die beiden zuständigen Landesverkehrsminister.