Glaube Pfarrer Leonhard Bühler verlässt Nersingen

Nersingen / Patrick Fauß 04.09.2018

Die Bänke waren voll, als Pfarrer Leonhard Bühler in der Straßer Kirche St. Johann Baptist seinen letzten Gottesdienst als Chef der Pfarreien Nersingen, Straß und Oberfahlheim abgehalten hat. Zum ersten September ist Bühler nach Schrobenhausen in Oberbayern versetzt worden. Die dortige neue Pfarrei hatte bislang aus zwei Pfarreien bestanden, die nun zusammengeführt werden müssen. Rund 10 000 Gläubige hat Bühler dort dann zu betreuen.

Bei dem Abendgottesdienst in dem vollen katholischen Gotteshaus in Straß hielt der 50-jährige Pfarrer keine Predigt, es gab auch keine weiteren Abschiedsworte. Die habe er schließlich schon in seinen sonntäglichen Abschiedsgottesdiensten gesprochen, sagte Bühler.

Zeit für einen Wechsel

Er gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits reize ihn seine neue Aufgabe in Schrobenhausen, anderseits habe er Nersingen als sein Zuhause angesehen – schließlich war er hier 19 Jahre lang als Leiter der dortigen Pfarreiengemeinschaft tätig. Nun sei es allerdings an der Zeit zu wechseln. Normalerweise bleiben Pfarrer nur zehn bis 15 Jahre an einer Pfarrstelle. Das sei eine Art ungeschriebenes Gesetz. Bei ihm sei ein Wechsel also schon überfällig, sagte Bühler. Im Anschluss an den Abendgottesdienst in dem Nersinger Teilort verabschiedeten sich die vielen Kirchenbesucher noch persönlich und mit Handschlag von Pfarrer Bühler.

Auch sein Nachfolger, Pater Geesan Ponthempilly, war bei dem Gottesdienst in Straß dabei. Er hat kürzlich schon mit seinem Umzug ins Nersinger Pfarrhaus begonnen. Der 53-Jährige stammt aus Kerala in Südindien. Im Jahr 1996 wurde er zum Priester geweiht. Pater Geesan hat in Nordindien als Missionar gearbeitet und ist Mitglied der Ordensgemeinschaft „Karmeliter der unbefleckten Empfängnis Mariens“ – „Carmelites Mary Immaculate“ (CMI). Im September 2001 kam er nach Deutschland. Vier Jahre war er als Kaplan in Sontheim und danach zwei Jahre in der Pfarreiengemeinschaft Zusmarshausen tätig. In den vergangenen elf Jahren war er schließlich der Leitende Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Nassenbeuren bei Mindelheim im Unterallgäu.

Er freue sich schon auf seine neue Aufgabe sagte Pater Geesan Ponthempilly auf Anfrage. Pfarrer Bühler habe ihm gesagt, die Leute in seinem neuen Wirkungsbereich seien freundlich. Und dass Bühler während seiner Zeit in Nersingen immer sehr zufrieden gewesen sei und eigentlich gar nicht hatte weggehen wollen, sehe er diesbezüglich als „gutes Zeichen“.

Begrüßung am 23. September

Einführung Am Sonntag, 23. September, wird Pater Geesan Ponthempilly von Dekan Markus Mattes in sein neues Amt eingeführt. Der Gottesdienst findet um 18 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Ulrich in Nersingen statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel