Personalie Peri trennt sich von Geschäftsführer

Weißenhorn / Stefan Czernin 04.10.2018

Lange gehörte er nicht zum Führungsteam des Weißenhorner Gerüst- und Schalungsherstellers Peri – Jahresumsatz: 1,5 Milliarden Euro: Rudolf Huber hat den Vorsitz der Geschäftsführung zum 30. September abgegeben und das Unternehmen verlassen, heißt es in einer Peri-Mitteilung. Hintergrund seien unterschiedliche Auffassungen über die Ausgestaltung der Unternehmensführung. Huber war zum 1. Januar 2018 in die Geschäftsführung berufen worden, das Gremium war von drei auf vier Posten erweitert worden. Die Position des Vorsitzenden des Geschäftsführung wird zunächst nicht neu besetzt.

Die Konzernleitung besteht damit wieder aus drei Personen: Alexander Schwörer (Marketing & Vertrieb), Fabian Kracht (Finanzen & Organisation) und Leonhard Braig (Produktion & Technik). „Dr. Huber hat Peri seit 2009 in unterschiedlichen Positionen begleitet“, erklärt Christian Schwörer, Beiratsvorsitzender der Peri-Gruppe. Vor seinem Wechsel in die Geschäftsführung hatte Huber diesen Posten inne.

Als Grund für die Neuordnung an der Unternehmensspitze Anfang 2018 hatte Peri das geplante starke internationale Wachstum angeführt.  

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel