Illertissen Party in der Altstadt

Prost. In der Rosengasse herrschte gestern großer Andrang, hektisch wurde es trotzdem nicht. Das Illertisser Altstadtfest lockte wieder viele hundert Besucher an. Foto: Claudia Schäfer
Prost. In der Rosengasse herrschte gestern großer Andrang, hektisch wurde es trotzdem nicht. Das Illertisser Altstadtfest lockte wieder viele hundert Besucher an. Foto: Claudia Schäfer
Illertissen / CLAUDIA SCHÄFER 19.08.2013
Traditionsveranstaltung, Familienfest und Altstadtparty - das Illertisser Altstadtfest in der Rosenstraße ist vielseitig und genau deshalb so beliebt.

"Sehr zufrieden" und total entspannt war gestern am frühen Nachmittag die erste Vorsitzende der Illertisser Stadtkapelle, Manuela Miller. Gerade hatten 120 Helfer des Musikvereins den ersten Besucheransturm des Illertisser Altstadtfestes bewältigt, Mittagessen um Mittagessen herausgegeben und Krug um Krug gefüllt. Zeit also für eine Verschnaufpause vor dem abendlichen Andrang.

Ein "eingespieltes Team" sei da bei der Arbeit, lobte Miller. Schließlich finde das Altstadtfest ja schon zum 34. Mal statt, da gebe es viele erfahrene Helfer. Und tatsächlich waren die meisten, die gestern die vielen hundert Gäste mit Braten und Bier, Würstle und Wein versorgten, Wiederholungstäter.

Seit 15 Jahren sei sie als Helferin beim Fest dabei, erzählte Anita Keppler, die mit Ehemann Hans und Tochter Caroline gegrillte Forellen und "Musikantenbrezeln" in Notenschlüsselform verkaufte. Der Einsatz sei inzwischen Familientradition, bestätigte die 26-jährige Tochter, "ein Termin, der fest im Kalender steht".

Auch die Flammkuchenbäcker, die neben dem 350 Grad heißen Ofen gestern wohl das wärmste Plätzchen hatten, sind schon seit Längerem dabei. Ebenso die Frauen vom "Salatteam". Jede Woche treffen sie sich in der Musikprobe und einmal jährlich, um kiloweise Wurst, Käse, Essiggurken und Paprika zu Wurstsalat zu verarbeiten und bunte Salatteller anzurichten: zum Altstadtfest. "Manchmal ist es stressig, aber immer nett", so die Teammitglieder.

Sehr zufrieden waren die Besucher in der festlich geschmückten Rosengasse. Waren es nach Gottesdienst und Fassanstich überwiegend Familien und Ältere, kamen am Abend mehr Jüngere. Das Fest sei "eines der schönsten in der Gegend, gemütlich und mit gutem Essen", lobten die Gäste. Und natürlich kam auch die Musik nicht zu kurz: Der Musikverein Balzheim, die kleine Besetzung der Stadtkapelle und der Musikverein Kellmünz spielten.