NOTIZEN vom 13. März aus Ulm und Umgebung

13.03.2012

Baur-Prozess beginnt

Neu-Ulm/Memmingen - Ab morgen steht Alfred Baur, ehemaliger Geschäftsführer des Rot-Kreuz-Kreisverbands Neu-Ulm, vor dem Landgericht Memmingen. Die aufs Jahr 2008 datierten Vorwürfe lauten: Beleidigung und sexuelle Nötigung der damaligen Leiterin des Neu-Ulmer Tafelladens und Unterschlagung von Waren aus dem Laden. Das Amtsgericht Neu-Ulm hat Baur im Jahr 2011 der Beleidigung für schuldig befunden und ihn in den anderen Punkten freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft ging in Berufung. Der Prozess beginnt morgen um 8.30 Uhr, wird am 21. März und am 28. März zur selben Zeit fortgesetzt. Zeitungen gestohlen

Senden - Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Kiosk in Senden mehrere Kartons mit Zeitungen, Zeitungsgutscheinen und Zeitschriften gestohlen. Anwohner entdeckten zwei Kartons in der Nähe des Kiosks. Zeitschriften waren herausgerissen worden. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Thema "Operation"

Weißenhorn - "Operation und Blutverdünnung - kann das gut gehen?" So lautet das Thema eines Vortrags heute Abend im Weißenhorner Stadttheater. Referent ist Professor Ralf Eisele, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Kliniken der Kreisspitalstiftung. Veranstalter ist die Volkshochschule Neu-Ulm. Beginn ist um 20 Uhr.

Kunst weckt Träume

Roggenburg - Das Weißenhorner Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium und das Familienzentrum Roggenburg laden für morgen, Mittwoch, um 19 Uhr zu einer Ausstellungseröffnung in das Haus für Kunst und Kultur beim Kloster Roggenburg ein. Das Thema der Ausstellung ist: "Kunst weckt Träume". Zu sehen sind dann Werke der Dozenten der Ferienakademie Kunst/Musik/Theater 2012. Geöffnet ist die Ausstellung in den kommenden Wochen donnerstags bis samstags von 14 Uhr bis 17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 10.30 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 17 Uhr.