Betreuung Notgruppe für Kinder geplant

Bellenberg / Ingrid Weichsberger 10.11.2018

Mit der Einrichtung einer Notgruppe will die Gemeinde Bellenberg berufstätigen Eltern entgegenkommen. Hintergrund ist, dass wegen Bauarbeiten in der Kindertagesstätte „Guter Hirte“ die Weihnachtsferien verlängert werden müssen.

Die Schließzeiten der Kindertagesstätte „Guter Hirte“ waren bereits in der Bürgerversammlung ein Thema. Zur Sitzung des Gemeinderates war der komplette Elternbeirat gekommen. Stellvertretende Vorsitzende Claudia Schaich bekam Rederecht und verdeutlichte, dass die „viel zu späten Informationen der Gemeinde“ für gehörigen Ärger sorgten. Sie forderte, dass zusätzliche Schließzeiten des Kindergartens in die Ferien fallen sollten, damit die Eltern beruhigt zur Arbeit gehen können. Es sei es sehr schwierig, Kinder anderweitig unterbringen zu können. Sie selbst müsse fünf Tage ihres Jahresurlaubs nehmen, um die Schließzeiten zu überbrücken.

Bürgermeisterin Simone Vogt-Keller bedauerte die Kommunikationsprobleme zwischen der Gemeindeverwaltung und dem Kinderhaus. Sie machte allerdings auch deutlich, dass im Rahmen der Sanierung und des Umbaus im Kinderhaus noch vor Weihnachten damit begonnen werde, die kaputten Parkettböden in zwei Gruppenräumen zu sanieren. Danach dürfen diese Böden nicht betreten werden. „Das ist eine Ausnahmesituation.“

Gleichzeitig würden diese freien Tage zur Schulung des Personals genutzt. Um jenen Eltern zu helfen, die für ihre Kinder keine andere Betreuungsmöglichkeit finden, soll eine Notgruppe eingerichtet werden. Allerdings müsse noch geklärt werden, wer diese Kinder betreuen wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel