Kreis Neu-Ulm / Michael Janjanin  Uhr

Der Kreisverband Neu-Ulm der CSU steht trotz der Spannungen und Konflikte um den Nuxit – die beantragte Auskreisung der Stadt Neu-Ulm – und der hohen Defizite der Kreisspitalstiftung, die die 17 Kommunen stark belasten, zu Thorsten Freudenberger. Das hat die jüngste Kreisdelegierten-Versammlung gezeigt: Bei dieser wurde Freudenberger, der auch Landrat des Landkreises Neu-Ulm ist, mit überwältigender Mehrheit von 96,5 Prozent wiedergewählt. Von den 87 Delegierten aus den Ortsverbänden haben ihm 83 ihre Stimme gegeben – ein Wahlzettel war ungültig, nur drei stimmten gegen ihn.

Außerdem hat sich der Kreisverband stark verjüngt: Ein Drittel der Mitglieder des erweiterten Vorstands sind von der nach vorne drängenden Jungen Union. Der Kreisverband hat 1017 Mitglieder – das Durchschnittsalter beträgt rund 60 Jahre.