Freizeitbad Nautilla-Chef Harry Behne im Interview

Illertissen / Von Kea Nasler, Saskia Hillebrand, Paulina Schmutz und Sarah Luncz 10.08.2018

Ohne ihn läuft hier nichts: Wir interviewen Harry Behne, den Geschäftsführer des Illertisser Freizeitbades Nautilla. Er erzählt uns von seinem Arbeitsplatz, seinen Aufgaben – und verrät, welche Rolle die Sommerzeit im Nautilla spielt.

Kommen viele Leute ins Nautilla, obwohl es momentan so heiß ist? Bei welchem Wetter kommen die meisten Besucher?

Harry Behne: Bis Montag kamen nicht so viele Leute, da wir eher ein „Schlechtwetterbad“ sind und es einfach zu heiß war. Gerade ist das Wetter wechselhaft, weswegen wieder mehr Leute kommen.

Im Außenbereich des Bades gibt es das beheizte Solebecken. Wird das im Sommer auch genutzt?

Das Becken wird trotzdem genutzt, gerade weil es ein Sole-Becken ist und das Salzwasser an Strandurlaub erinnert. Um das Becken herum haben wir auch viele Liegemöglichkeiten, die gerne zum Sonnen genutzt werden.

Wie viele Besucher kommen täglich?

Es ist ganz unterschiedlich. An einem warmen Sommertag kommen zwischen 400 und 600 Leute. Wenn das Wetter aber schlecht und es zudem noch Sonntag ist, dann kommen bis zu 2200 Besucher. Im Schnitt kommen täglich zwischen 820 und 830 Gäste.

Welche Altersgruppe kommt am liebsten ins Nautilla?

Eigentlich sind alle Altersgruppen stark gemischt. Unter anderem kommt die „Junge-Eltern-Generation“ zwischen 30 und 45 Jahren, die meistens ein Kind zwischen null und zehn Jahren mitbringen. Aber wir sind auch bei der „Seniorengruppe“ (60 Plus) sehr beliebt.

Woher kommt der Name Nautilla?

Vor der Eröffnung des Bades hat ein Wettbewerb zur Namensfindung in der Bevölkerung stattgefunden, der jedoch nicht das gewünschte Ergebnis brachte. Man konnte sich nicht einigen. Daraufhin hat eine Marketing-Agentur den Namen Nautilla vorgeschlagen. Er setzt sich zusammen aus „Nautilus“, dem Namen eines U-Boots, und aus „Iller“, der Fluss, welcher an Illertissen vorbeifließt. Es soll zum einen die Verbindung zum Wasser, zum anderen den regionalen Bezug hervorheben.

Wie lange gibt es das Nautilla schon und was hat sich seitdem getan?

Der erste Betriebstag war am 23. Oktober 1992. Verändert hat sich seitdem einiges: Die Grundstruktur ist erhalten geblieben, aber innerhalb dieses Rahmens haben wir sehr viel erneuert. Letztes Jahr haben wir den Kinderbereich attraktiver gemacht und vergrößert, aber auch in den Saunaanlagen haben wir expandiert. Dabei ist auch der Saunagarten erheblich gewachsen und neue Anbauten sind entstanden. An der Technik müssen wir laufend erneuern, um betriebsfähig und effizient zu bleiben.

Hat sich der neue Kinderbereich bewährt und kommen jetzt auch wirklich mehr Kinder?

Es kommen vor allem mehr Familien mit Kindern, auch wenn die neue Anlage noch nicht sehr bekannt ist, da sie erst vor kurzem eröffnet wurde. Jedoch ist die Lage entspannter geworden, da auch bei schlechtem Wetter einfach mehr Platz für alle ist.

Sind demnächst Restaurierungsarbeiten oder Ähnliches geplant?

Wir haben erst vor drei Wochen die letzten Sanierungsarbeiten abgeschlossen. Dennoch sind wir aufgrund des Alters des Bades laufend mit Sanierungsarbeiten beschäftigt, auch nächstes Jahr stehen weitere Arbeiten an.

Ist schon einmal ein größerer Unfall passiert?

Ja, das passiert in Bädern leider ab und zu. Den letzten Unfall mit Todesfolge gab es im Jahr 2006. In den letzten zwölf Jahren sind zum Glück keine weiteren Unfälle mit Todesfolge passiert.

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu meinen Aufgaben gehört natürlich, dafür zu sorgen, dass das Schwimmbad attraktiv bleibt und zu schauen, wo wir das Angebot verbessern können. Außerdem muss ich  Sanierungen und Erneuerungen anregen und betreuen. Auf der anderen Seite bin ich aber auch verantwortlich für alle Mitarbeiter, die hier arbeiten.

Wie viele Angestellte beschäftigt das Nautilla?

Wir beschäftigen knapp über 50 Mitarbeiter.

Als abschließende Frage würden wir gerne wissen: Was ist das Besondere am Nautilla?

Wir haben ein relativ breit gefächertes Angebot an verschiedenen Kursen, wie zum Beispiel Aqua-Fitness, Schwimmkurse und Baby-Wellness. Obwohl wir eine relativ kleine Anlage sind, haben wir doch viele verschiedene Attraktionen, die alle Altersgruppen ansprechen.

Vielen Dank für das Interview.

Eckdaten zum Schwimmbad Nautilla

Angebot Das Freizeitbad Nautilla in Illertissen wurde 1992 eröffnet. Es bietet verschiedene Attraktionen und Kurse an. Neben einem Saunabereich mit mehreren Saunen, Außenbereichen und Entspannungsmöglichkeiten gibt es im Badebereich auch mehrere Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, ein Solebecken, zwei Rutschen sowie eine frisch sanierte Anlage für Kinder.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel