Prozess Mutmaßliche Drogenbande vor Gericht

Kreis Neu-Ulm / Carsten Muth 05.07.2018
Der Prozess gegen international agierende Dealer hat begonnen. Drei Beschuldigte kommen aus dem Kreis Neu-Ulm.

Sie sollen im großen Stil  Drogen vom europä­ischen Festland aus nach Großbritannien geschmuggelt haben. Dafür müssen sich seit Donnerstag fünf Männer im Alter von 32 bis 48 Jahren vor dem Landgericht Memmingen verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den Beschuldigten „bandenmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vor“. Drei der fünf Angeklagten kommen aus dem Kreis Neu-Ulm.

Die Vorwürfe gegen sie wiegen schwer. Deshalb müssen die Männer, es handelt sich um Deutsche und Rumänen, im Falle ihrer Verurteilung mit langen Haftstrafen rechnen. Schließlich stellten Zoll und Polizei insgesamt 35 Kilogramm Kokain, 54 Kilo Ketamin und 6,5 Kilo Marihuana sicher. Alleine die sichergestellte Menge an  Kokain dürfte einen Warenwert von umgerechnet rund einer Million Euro haben.

Europaweite Ermittlungen

Die Ermittlungen wurden europaweit geführt. Die Initiative ging nach Angaben des Gerichts dabei von den Behörden in Rumänien aus. Beteiligt waren zudem neben den Strafverfolgern aus Deutschland deren Kollegen aus Spanien, Belgien, den Niederlanden und Großbritannien. Die Prozessbeteiligten mussten am Donnerstag gute Nerven und Durchhaltevermögen mitbringen. Die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft umfasst 53 Seiten. Ihre Verlesung auf deutsch und anschließend auf rumänisch dauerte dreieinhalb Stunden.

Die fünf Männer wurden bislang noch nicht zu den Vorwürfen befragt. Laut Anklage sollen sie die  Drogen in Lastwagen und Autos transportiert haben, die Betäubungsmittel in den Lkw zwischen Eiscreme- und Süßigkeitenboxen oder in umgebauten Autobatterien versteckt haben. Die drei Angeklagten aus dem Landkreis Neu-Ulm haben nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft den  Drogenschmuggel jeweils von Zuhause aus organisiert und betreut.

Sechs weitere Prozesstage angesetzt

Dauer Es sind insgesamt sechs weitere Prozesstage bis Ende Juli vorgesehen. Die Verhandlung am Landgericht Memmingen wird am heutigen Freitag und am kommenden Montag fortgesetzt. Beginn ist jeweils 9 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel