Senden Mittelaltermarkt, Josefsmarkt und offene Geschäfte

Senden / NID 16.03.2012

Erst sehen sich die Eltern nach einem neuen Sofa um, dann bummelt die Familie über den Josefsmarkt in der Innenstadt, ehe die Kinder zu den Ritterkämpfen auf den Festplatz drängeln. So könnte ein Besuch beim bevorstehenden verkaufsoffenen Wochenende in Senden aussehen. Die erstmals angebotene Attraktion, der aus Neu-Ulm bekannte, aber in Senden kostenlose Mittelaltermarkt startet heute um 16 Uhr, Schluss ist um 21 Uhr. Samstag: 11 bis 22 Uhr, Sonntag: 11 bis 19.30 Uhr. Den Platz an der Danziger Straße bevölkern aber nicht nur Reiter. Handwerker präsentieren ihre Fertigkeiten, zum Beispiel Kerzenzieher, Schmiede, Zinngießer oder Korbflechter. In einem Zirkuszelt und auf einer Bühne finden Aufführungen statt, es kommen: die Band "Triskilian", "Oskar der Gaukler", "Madam Wandala die Gaukelhexe", die Jongleure und Artisten "Poco Loco" und die "Schmierenkomödianten". Kinder können Armbrust schießen. Die 80 Verkaufsstände des Josefsmarktes in der Innenstadt sind am Samstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Zur selben Zeit an diesem 18. März öffnen auch die Läden in den Gewerbegebieten Nord und Süd. Eine Gegenveranstaltung gibt es ebenfalls: Die Katholische Arbeitnehmerbewegung lädt am Sonntag ab 13 Uhr zu Kaffee und Kuchen bei der Kirche St. Josef.