Senden Mit Kolumbus gereist

Die Wasserwacht Senden zeigt den Kindern, wie man Knoten bindet: Eine Station bei der jüngsten Lesenacht an der Grundschule Aufheim. Foto: Claudia Schäfer
Die Wasserwacht Senden zeigt den Kindern, wie man Knoten bindet: Eine Station bei der jüngsten Lesenacht an der Grundschule Aufheim. Foto: Claudia Schäfer
CLS 07.03.2012

Mehr als 70 Kinder sind in der Grundschule Aufheim bei der Lesenacht der "Aktion Leselust" über die sieben Weltmeere gesegelt und haben viel über den Alltag von Entdeckern wie Kolumbus gelernt. Die Seefahrer früherer Zeiten hatten es nicht leicht: Ohne Funk und Navigationsgerät und mit begrenzten Möglichkeiten, Lebensmittel lange frisch zu halten, haben sie sich auf Entdeckungsreise begeben. Wie es die Entdecker trotzdem über die Meere schafften, vermittelte die siebte Lesenacht. Dr. Andreas Payer vom Planetarium Laupheim erklärte den Dritt- und Viertklässlern einiges über Geheimnisse des Himmels, über die Sonne und die Planeten. Er hatte sogar ein großes Teleskop dabei, doch konnte dieses wegen des Nebels nicht eingesetzt werden. Die Wasserwacht fesselte die Kinder mit einem Knoten-Kurs, der Turnverein lud zum Drachenboot-Fahren und Angeln mit Wickinger Wickie ein. Wie in früheren Zeiten mit einem Quadranten die Position eines Schiffes bestimmt werden konnten, zeigte Peter Foschum von der astronomischen Arbeitsgruppe Ulm, während Rainer Pilar von der Apotheke Stadtpassage den Kindern die Herkunft exotischer Gewürze wie Vanille und Zimt erklärte und für jeden eine Kostprobe dabei hatte. Wie früher Lebensmittel haltbar gemacht wurden, und wie man Kräuter und Äpfel trocknen kann, zeigten Claudia Gössel und Anja Häußler vom Zentrum für Ernährungskompetenz. Nur zum Abendessen verließen die begeisterten Lesenacht-Kinder die Spuren der Seefahrer: Statt Kombüsenkost gab es Spaghetti und frischen Salat.