Verkehr Lösung für Kreuzung gesucht

mut 05.10.2017

Ampelanlage oder Kreisverkehr? Wie soll künftig der Verkehr auf der Kreuzung auf dem A-7-Zubringer bei Weißenhorn, dem Abzweig ins Industriegebiet Eschach, geregelt werden? Eine Antwort auf diese Frage gibt es noch immer nicht. Das Staatliche Bauamt hat nun ein weiteres Gutachten erstellen lassen, wie Bürgermeister Wolfgang Fendt im Stadtrat sagt. Die Zahlen würden derzeit ausgewertet. Am Montag, 23. Oktober, tagt wieder der Stadtrat. Dann könnte das Ergebnis der Verkehrszählung vorgestellt werden, heißt es.

Tausende Autos sind täglich zwischen der 13 000-Einwohner-Stadt und der Autobahn unterwegs. Die Kreuzung gilt als Unfallschwerpunkt. Das Staatliche Bauamt hat der Stadt bislang den Bau einer Ampelanlage empfohlen. Es gehe auch darum, den Verkehrsfluss zwischen Weißenhorn und der A7 zu erhalten, lange Rückstaus zu vermeiden. Die Räte lehnen bislang eine Ampellösung an der Stelle kategorisch ab. Sie sprechen sich mehrheitlich für die Errichtung eines Kreisverkehrs aus.