Kirche Lehrer, Seelsorger und Priester

Noch aktiv: Pater Franz vor dem Claretiner.
Noch aktiv: Pater Franz vor dem Claretiner. © Foto: Matthias Sauter
Weißenhorn / Matthias Sauter 10.08.2018

Wer kennt ihn nicht? Pater Franz Maurer von der Weißenhorner Claretiner-Gemeinschaft hat sich in der Fuggerstadt und den umliegenden Dörfern als leidenschaftlicher Seelsorger und Priester einen Namen gemacht. Aber nicht nur treuen Kirchgängern ist er bekannt: Als langjähriger Lehrer unterrichtete der gebürtige Hörenhauser tausende Jugendliche am Progymnasium im Claretiner-Kolleg. „Viele ehemalige Schüler grüßen oder besuchen mich heute noch“, sagt Pater Franz. Besonders freute sich der Geistliche, der am Sonntag 90 Jahre alt wird, über Maibäume von seinen früheren Schützlingen. „Bis vor drei Jahren habe ich jedes Jahr einen bekommen“, erzählt er und schmunzelt.

Der Geistliche feiert am Sonntag nicht nur seinen runden Geburtstag, sondern auch sein Ordensjubiläum. Nach dem Besuch der Volksschule in Sießen im Wald und der Mittleren Reife an der Oberrealschule in Weißenhorn entschied er sich zum direkten Eintritt in den Claretinerorden.

„Die Einrichtung war mir bereits bekannt, weil einer meiner Brüder hier im Internat war“, sagt Pater Franz. Während seines einjährigen Noviziats stellte er fest, dass „das Ordensleben genau das Richtige ist“. Seine erste Profess, also das Ablegen der Ordensgelübde, folgte im August 1948. Sein philosophisches und theologisches Studium absolvierte er in Frankfurt, die Priesterweihe empfing er am 30. Juli 1956.

Auch nach seiner Weihe zog es den Claretiner wieder an eine Uni: In Würzburg schrieb er sich für die Fächer Mathematik und Physik ein, um anschließend 1965 an der Claretiner-Schule in Weißenhorn tätig zu werden. Vormittags unterrichtete Pater Franz Klassen bis zur Mittleren Reife, nachmittags kümmerte er sich um die Betreuung der rund 100 Internat-Schüler.

Maurer, der sogar einige Jahre lang Schulleiter war, galt als strenger, aber auch gütiger Lehrer. Er tröstete beim Heimweh und schaffte Abhilfe, wenn etwas fehlte. „Schüler und Lehrer bildeten im Kolleg eine enge Gemeinschaft“, berichtet Pater Franz und fügt hinzu: „Man war vertraut mit den ganzen Leuten.“ Nach der Schul-Schließung im Jahr 2002 machte der Seelsorger weiterhin Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung für Klassen des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums, die bis 2007 im Claretiner-Gebäude untergebracht waren.

Langeweile kam bei dem Pater auch an den Wochenenden nicht auf: Er hielt trotz der schulischen Verpflichtungen Gottesdienste im Umkreis von 50 Kilometern, sprang immer ein, wenn er gebraucht wurde. Nach wie vor ist der Ordensbruder zu priesterlichen Aushilfsdiensten in den Gemeinden rund um Weißenhorn bereit.

Einsatz im hohen Alter

Dankbar für den Einsatz im hohen Alter ist Pater Thomas Thakadiyel, Superior der Weißenhorner Hausgemeinschaft. Er lobt Pater Franz als bescheidenen Mitbruder und guten Seelsorger. „Pater Franz ist ein großartiger und lieber Mensch“, sagt Pater Thomas.

Der Festgottesdienst zum 90. Geburtstag und 70. Professtag von Pater Franz Maurer findet am kommenden Sonntag, 12. August, um 10 Uhr in der Kapelle des Claretiner-Kollegs statt. Die Festpredigt hält Pater Alfons Schmid, ehemaliger Weißenhorner Stadtpfarrer. Anschließend gibt es einen Sektempfang mit Möglichkeit zur Begegnung mit dem Jubilar.

Claretiner-Hausgemeinschaft bleibt

Standort Derzeit gehören sechs Ordensbrüder der Weißenhorner Gemeinschaft an. Sie sind für die Gemeinden in Attenhofen, Hegelhofen, Bubenhausen, Gannertshofen und Obenhausen verantwortlich. Die Claretiner möchten laut Superior Pater Thomas entgegen verschiedener Gerüchte ihren Standort in Weißenhorn aufrecht erhalten.

Vertrag Die Verträge mit der Diözese wurden kürzlich verlängert. Auch die Montessori-Schule bleibe im Claretiner-Kolleg erhalten.

Orden Derzeit wird die Hausgemeinschaft von drei Theologie-Studenten unterstützt, die sich bereits dem Claretiner-Orden angeschlossen und ihre Profess abgelegt haben. „Diese drei Männer sind unsere Hoffnungsträger“, sagt Pater Thomas.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel