Biberachzell Landschaft aus der Nähe erschließen

Biberachzell / MICHAEL JANJANIN 16.11.2012
Natur ganz nah erleben: Kathleen Bergmann aus Biberachzell bei Weißenhorn erschließt sich Landschaften durch die Linse der Makrofotografie.

Pfaffenhütchen aus dem Bibertal bei Weißenhorn. Vereiste Ringelblumen aus einem Garten bei Ludwigsfeld. Ein sich öffnender Stechapfel aus dem botanischen Garten auf dem Eselsberg in Ulm. Auf ihren Streifzügen durch die Landschaften der Region findet Kathleen Bergmann reichlich Objekte für ihre Art der Natur-Fotografie - und ihren ganz besonderen, detailreichen Zugang zu ihrer neuen Wahlheimat. Kontakt zu Ulm und dem Landkreis Neu-Ulm hatte die Fotografin früher schon. Seit Frühjahr lebt sie auch in der Region.

In Biberachzell, einem Dorf bei Weißenhorn. Vom Haus aus öffnet sich der Blick auf das Bibertal und auf Marzellus Garten. "Gärten, Wiesen, Felder und Wälder sind für mich Kraftorte, an denen ich mit Liebe zum Detail meine Lieblingsmotive entdecke." Vor zwei Jahren hat sie die Makrofotografie für sich entdeckt - Nahaufnahmen von der Natur im Jahreslauf. Im Privatgarten von Marzellus Hampp ist jeder willkommen. Zu der Grundstimmung der Fotografie von Kathleen Bergmann passt der Spruch, der die Gäste begrüßt: "Treten Sie ein. Legen Sie Ihre Traurigkeit ab. Hier dürfen Sie schweigen." Sich zu vertiefen - dazu laden ihre Fotos ein.

Den Schritt von der Leidenschaft für das Hobby hin zum Auftritt in der Öffentlichkeit hat sie bereits mit ihrer Internet-Seite www.reichdernatur.de getan. Zur Jahreswende hat Bergmann zwei Kalender gestaltet, die von Samstag an auch in der Schlegelschen Buchhandlung in Weißenhorn präsentiert werden. Blüten, Gräser und Tannennadeln: Die "Himmelsperle" vom Februar wurde bei einem Wettbewerb des Fotoquip-Internetblogs ausgezeichnet: "Das Werk regt die Fantasie an und lässt über Vergänglichkeit nachdenken."

Weitere Bilder von Kathleen Bergmann gibt es bei swp.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel