Illertissen Landratsamt erwartet Andrang auf ILL-Kennzeichen

Der Landkreis Neu-Ulm führt das alte Kfz-Kennzeichen "ILL" wieder ein
Der Landkreis Neu-Ulm führt das alte Kfz-Kennzeichen "ILL" wieder ein © Foto: Jürgen Bigelmayr (Landratsamt Neu-Ulm)
SWP 03.07.2013
Von 10. Juli an sind in Illertissen die neuen ILL-Kennzeichen zu haben. Weil das Landratsamt großen Andrang auf die Nummernschilder erwartet, gibt es am 13. Juli einen "Offenen Samstag" in den Zulassungsstellen in Neu-Ulm und Illertissen.
Seit 22. April ist es möglich, über den Internetauftritt des Landkreises (www.landkreis.neu-ulm.de) ein Kfz-Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben ILL (für Illertissen) zu reservieren. Von Mittwoch, 10. Juli, an, wenn alle zur Wiedereinführung genehmigten Altkennzeichen im Bundesanzeiger veröffentlicht werden, können Fahrzeughalter das gewünschte Nummernschild nun auch erhalten. Wegen des erwarteten Kundenandrangs an den ersten Vergabetagen werden die Zulassungsstellen des Landratsamts in Neu-Ulm und Illertissen am Samstag, 13. Juli, vormittags geöffnet sein.

Nach Angaben des Leiters der Kfz-Zulassungsstellen, Roland Flitsch, sind beim Landratsamt bislang etwa 1500 Reservierungen für ILL-Kennzeichen übers Internet eingegangen. Nicht vorgemerkt werden konnten und können Nummernschilder mit einer Kombination aus einem Buchstaben und einer Zahl. Gleiches gilt für alle Einser-Kennzeichen (zum Beispiel: ILL-A 1 oder ILL-AB 1). Für diese besonders beliebten, aber nicht reservierbaren Kombinationen gilt Flitsch zufolge bei der Vergabe: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“
 
Der erfahrene Verwaltungsangestellte rechnet daher damit, dass schon gleich mit der morgendlichen Öffnung der Landratsamt-Hauptstelle in Neu-Ulm und der Filiale in Illertissen die ersten Interessenten an den Schaltern anstehen werden. An den ersten Vergabe- und Ausgabetagen dürfte „vor allem in Illertissen sehr viel los sein“, erwartet Flitsch.
 
Der „Offene Samstag“ soll da für etwas Entspannung sorgen. Eingelassen werden die Kunden ab 7.30 Uhr, die Schalter werden von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet sein. Für diese viereinhalb Stunden am 13. Juli gilt eine Sonderregelung: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsstellen bearbeiten nur Umkennzeichnungen und Zulassungen im Zusammenhang mit ILL-Kennzeichen. Anderweitige Geschäftsvorgänge werden an diesem „Offenen Samstag“ nicht erledigt.
 
Aufgrund der räumlich begrenzten Verhältnisse in der Außenstelle Illertissen kann dort nach Angaben von Flitsch kein zusätzliches Personal eingesetzt werden. „Deshalb muss in Illertissen mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.“ Um dem aus dem Weg zu gehen, empfiehlt er, die Zulassungsstelle in Neu-Ulm zu nutzen, wo „alle verfügbaren Schalter besetzt sein werden“.  
 
Wer ein Illertisser Altkennzeichen haben will, der ordert ein so genanntes Wunschkennzeichen, weshalb er dafür eine Zusatzgebühr in Höhe von 10,20 Euro und gegebenenfalls eine Reservierungsgebühr in Höhe von 2,60 Euro zu bezahlen hat. Die Grundgebühr für die Umkennzeichnung beträgt 27,40 Euro. Im Regelfall werden die Reservierung und Umkennzeichnung also insgesamt 40,20 Euro kosten.
  
INFO:
  • Allgemeine Öffnungszeiten des Landratsamts in Neu-Ulm: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr, Donnerstag von 7.30 Uhr bis 17.30 Uhr.
  • Allgemeine Öffnungszeiten der Außenstelle Illertissen: Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12.30 Uhr.
  • „Offener Samstag“ (13. Juli 2013) der Zulassungsstellen in Neu-Ulm und Illertissen: Einlass ab 7.30 Uhr. Schalter sind von 8 bis 12.30 Uhr nur für Umkennzeichnungen und Zulassungen im Zusammenhang mit ILL-Nummernschildern geöffnet. Ansonsten ist das Landratsamt geschlossen.