Gewalt Landkreise gegen Gewalt an Frauen

Jede vierte Frau in Deutschland erlebt häusliche Gewalt – in Form von sexueller Belästigung oder Bedrohung bis hin zu Prügeln.
Jede vierte Frau in Deutschland erlebt häusliche Gewalt – in Form von sexueller Belästigung oder Bedrohung bis hin zu Prügeln. © Foto: dpa
Region / Carsten Muth 25.11.2016

Die Landkreis Alb-Donau und Neu-Ulm wollen heute ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen setzen. So werden vor den Landratsämtern in Ulm und Neu-Ulm Fahnen gehisst, um Solidarität zu zeigen. Anlass ist der heutige Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen.

Die Caritas Ulm weist auf die Not von Frauen hin, denen Gewalt angetan wird. Aus einem jüngst veröffentlichten Bericht des Bundeskriminalamts geht hervor, dass 2015 insgesamt 127.457 Mädchen und Frauen Gewalt durch Partner oder Ex-Partner erlebt haben – als Opfer von Mord und Totschlag, Körperverletzungen, Vergewaltigung, sexueller Nötigung, Bedrohung oder Stalking. Alter, Bildung, Einkommen oder Herkunft spielten diesbezüglich keine Rolle.

Die Caritas Ulm bietet in Notfällen Beratung und Zuflucht im Frauenhaus an. Die Beratung ist anonym, kostenlos und unabhängig von der Konfession. Im Frauenhaus  finden die Frauen und Kinder Schutz, Sicherheit und professionelle Hilfe.

Den internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ begehen der Alb-Donau-Kreis, die Stadt Ehingen, die Gemeinde Dietenheim, die katholische Kirche sowie die katholische Gesamtkirchenpflege Ehingen mit Fahnen und Plakaten. In Ehingen gibt es auf der Hauptstraße einen Caritas-Info-Stand. Dort geben Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Auskunft. 

Der Aktionstag geht auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal in der Dominikanischen Republik zurück. Weil die jungen Frauen politischen Widerstand gegen den Diktator Trujillo geleistet hatten, wurden sie im November 1960 vom dortigen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet. Der Mut der Frauen wurde zum weltweiten Symbol, gegen jegliches Unrecht einzutreten. Zum Gedenken erklärten die Vereinten Nationen 1999 den 25. November zum „Internationalen Tag für die Beseitigung von Gewalt an Frauen“.